Preisstifter·innen 2021

Ohne unsere Preisstifter·innen gäbe es keine Preise. Hier sind unsere diesjähren Preisstifter·innen.

Svenja Böttger (Festivalleitung) und Oberbürgermeister Uwe Conradt - LHS / ffmop

Svenja Böttger (Festivalleitung) und Oberbürgermeister Uwe Conradt - LHS / ffmop

Svenja Böttger (Festivalleitung) und Oberbürgermeister Uwe Conradt - LHS / ffmop

„Talente fördern, den Nachwuchs zusammenbringen, die Leidenschaft für Film teilen: Für all das und noch viel mehr lieben und schätzen wir unser Filmfestival Max Ophüls Preis. Ich bin stolz darauf, dass wir es in Saarbrücken jedes Jahr feiern dürfen. Dieses Jahr hat sich das Festival-Team mit der Online-Ausgabe erfolgreich den außergewöhnlichen Bedingungen gestellt. Umso mehr freue ich mich, dass wir auch 2021 als Landeshauptstadt wieder den Max Ophüls Preis für den besten Spielfilm vergeben dürfen.“
 

Ministerpräsident des Saarlandes Tobias Hans - Staatskanzlei Saarland/CarstenSimon / ffmop

Ministerpräsident des Saarlandes Tobias Hans - Staatskanzlei Saarland/CarstenSimon / ffmop

Ministerpräsident des Saarlandes Tobias Hans - Staatskanzlei Saarland/CarstenSimon / ffmop

„Der Ophüls-Preis verleiht dem Saarland seit mehr als 40 Jahren cineastischen Glanz. Er lenkt den Blick der internationalen Filmwelt auf unser Land. Er fördert Talente und würdigt das Schaffen der Künstler·innen. Deshalb engagiert sich die Landesregierung für das Festival. Und deshalb stifte ich gerne den Preis für die beste Regie.“

Prof. Thomas Kleist (Intendant Saarländischer Rundfunk) - SR-Jennifer Weyland / ffmop

Prof. Thomas Kleist (Intendant Saarländischer Rundfunk) - SR-Jennifer Weyland / ffmop

Prof. Thomas Kleist (Intendant Saarländischer Rundfunk) - SR-Jennifer Weyland / ffmop

„Ohne gute Drehbücher gibt es keine guten Filme. Deshalb verleiht der Saarländische Rundfunk seit dem Jahr 2000 sehr gerne zusammen mit dem ZDF den Fritz-Raff-Drehbuchpreis. Darüber hinaus ist der SR traditionell Medienpartner und Berichterstatter des Festivals. Gerade in diesem Jahr gilt: Ob live oder online – wo das Filmfestival Max Ophüls Preis ist, da ist auch der Saarländische Rundfunk.“ (SR)

Thomas Krüger (Präsident bpb) und Andreas-Peter Weber (Programmdirektor Deutschlandradio) - Deutschlandradio / ffmop

Thomas Krüger (Präsident bpb) und Andreas-Peter Weber (Programmdirektor Deutschlandradio) - Deutschlandradio / ffmop

Thomas Krüger (Präsident bpb) und Andreas-Peter Weber (Programmdirektor Deutschlandradio) - Deutschlandradio / ffmop

„Nicht erst in Zeiten des „Social Distancing“ ist uns die Bedeutung des Films bewusst geworden. Als Kunstform, die uns emotional berührt und in andere Welten entführt, lässt er uns auch wichtige gesellschaftspolitische Themen aus einer neuen Perspektive betrachten und verstehen. Ich freue mich, dass wir Filme, die dies in besonderer Weise tun, bereits seit 2014 mit dem „Preis für den gesellschaftlich relevanten Film“ wertschätzen können.“ (bpb)

„Seit 2014 ist es uns ein großes Anliegen mit dem Preis engagierte und kreative Arbeit junge Filmemacher·innen zu unterstützen, die genau hinschauen und den Finger in gesellschaftliche Wunden legen.“ (DFK)
 

Thomas Krüger (bpb) und Christina Biehl (LpB Saarland, Fachbereich "Politische Bildung in Schule und Kultur" - ffmop

Thomas Krüger (bpb) und Christina Biehl (LpB Saarland, Fachbereich "Politische Bildung in Schule und Kultur" - ffmop

Thomas Krüger (bpb) und Christina Biehl (LpB Saarland, Fachbereich "Politische Bildung in Schule und Kultur" - ffmop

„Bereits seit 2007 stiften wir den „Preis der Jugendjury“, der mir besonders am Herzen liegt. Auch in diesem Jahr - unter den erschwerten Bedingungen einer Pandemie – regt besonders dieser Preis zum Austausch an. Zum internationalen Austausch innerhalb der deutsch-französischen Jugendjury, aber auch zwischen Filmschaffenden und jungen Menschen. Damit wird jungen Menschen eine Stimme im Diskurs verliehen und ihre Perspektiven auch für uns nahbar.“ (bpb)

„Mit dem Preis der Jugendjury und mit unserem Begleitprogramm für Schulen laden wir jedes Jahr junge Menschen dazu ein, sich über das facettenreiche Medium Film mit spannenden gesellschaftlichen und politischen Themen auseinanderzusetzen. Zudem möchten wir mit der partizipativen und eigenständigen Arbeit der Jugendjury Festivalfilme in den Fokus rücken, die aufgrund ihrer Themen und ihrer künstlerischen Machart Jugendliche auf besondere Weise ansprechen.“ (LpB Saarland)

KEB-Saar (Vorsitzender Horst Ziegler) und Evangelische Erwachsenenbildung im Saarland (Vorsitzender Hartmut Richter) - ffmop

KEB-Saar (Vorsitzender Horst Ziegler) und Evangelische Erwachsenenbildung im Saarland (Vorsitzender Hartmut Richter) - ffmop

KEB-Saar (Vorsitzender Horst Ziegler) und Evangelische Erwachsenenbildung im Saarland (Vorsitzender Hartmut Richter) - ffmop

„In schwierigen Zeiten bestimmen Film und Bild noch stärker die Art und Weise, wie gesellschaftliche Wirklichkeit wahrgenommen wird. Mit dem Max Ophüls „Preis der Ökumenischen Jury“ fördern wir als kirchliche Landesarbeitsgemeinschaften der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland  und der Landesorganisation für Evangelische Erwachsenenbildung im Saarland seit 2015 die kritische Auseinandersetzung mit diesen Medien."

Horst Ziegler (Vorsitzender der KEB-Saar) & Hartmut Richter (Vorsitzender der Evangelischen Erwachsenenbildung im Saarland)

 

Michael Burkert und Peter Jacoby (Geschäftsführer Saartoto) - ffmop

Michael Burkert und Peter Jacoby (Geschäftsführer Saartoto) - ffmop

Michael Burkert und Peter Jacoby (Geschäftsführer Saartoto) - ffmop

„Stets im Januar blickt die Film-Szene auf das Saarland. Denn dann dreht sich in Saarbrücken alles um den deutschsprachigen Film-Nachwuchs – um das renommierte Filmfestival Max Ophüls Preis. In diesem Jahr stiftet Saartoto bereits um 37. Mal den Publikumspreis "Spielfilm" für junge Filme-Macher. Die jährliche Preisvergabe steht beispielhaft für unsere breite Kulturförderung im Saarland."

Thomas Schuck, Rita Gindorf-Wagner, Valentin Holzer (Geschäftsführung SHS) - SHS / ffmop

Thomas Schuck, Rita Gindorf-Wagner, Valentin Holzer (Geschäftsführung SHS) - SHS / ffmop

Thomas Schuck, Rita Gindorf-Wagner, Valentin Holzer (Geschäftsführung SHS) - SHS / ffmop

Kulturelle Veranstaltungen haben eine schwere Zeit durchzustehen, Künstlerinnen und Künstler ebenso. Wir helfen deshalb gerne mit, dass das Festival-Max Ophüls-Preis auch 2021 stattfinden kann. Wir freuen uns, den Preis für die besten Nachwuchsdarsteller·in verleihen zu können, weil diese, wie das Festival selbst, für die Zukunft des deutschsprachigen Films stehen – so wie die Strukturholding Saar für die positive Entwicklung des Saarlandes.

Festivalpat·innen - ffmop / ffmop

Festivalpat·innen - ffmop / ffmop

Festivalpat·innen - ffmop / ffmop

Ruth Meyer (Geschäftsführerin Saarland Medien GmbH) - Saarland Medien / ffmop

Ruth Meyer (Geschäftsführerin Saarland Medien GmbH) - Saarland Medien / ffmop

Ruth Meyer (Geschäftsführerin Saarland Medien GmbH) - Saarland Medien / ffmop

„Dokumentarfilme arbeiten Stoffe mit journalistischem Anspruch filmästhetisch auf. Sie liefern damit mehr als nur die Rationalität der kühlen Fakten. Gute Dokumentarfilme schaffen es, die Zuschauer·innen in die dokumentierten Lebenswelten hineinzuversetzen, sie ebenen einen Weg in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonisten und machen Emotionen erfahrbar. Damit geben ästhetische Dokumentarfilme Handlungserklärungen, die für das Verständnis des Weltgeschehens unverzichtbar sind. Das Filmfestival Max Ophüls Preis steht für Dokumentarfilmer*innen, die bereit sind, den schwierigen Weg eines filmästhetischen Journalismus zu gehen. Diesen Mut belohnen wir seitens der Saarland Medien seit 10 Jahren mit großer Freude."

Ute Engel (Leiterin Kommunikation Dillinger und Saarstahl) - Dillinger und Saarstahl / ffmop

Ute Engel (Leiterin Kommunikation Dillinger und Saarstahl) - Dillinger und Saarstahl / ffmop

Ute Engel (Leiterin Kommunikation Dillinger und Saarstahl) - Dillinger und Saarstahl / ffmop

„Für Saarstahl und Dillinger ist die Unterstützung von sozialen und kulturellen Projekten in der Region eine Herzensangelegenheit.  Unsere Unternehmen sind ebenso wie das Filmfestival Max Ophüls Preis eng mit den Menschen in der Region verbunden.  Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig Solidarität und ein Stück weit Kontinuität zu leben, daher sind wir froh, auch in diesem Jahr den Publikumspreis Dokumentarfilm zu stiften."

Saskia Osterhold und Dr. Peter Hanser-Strecker (Strecker Stiftung) - ffmop

Saskia Osterhold und Dr. Peter Hanser-Strecker (Strecker Stiftung) - ffmop

Saskia Osterhold und Dr. Peter Hanser-Strecker (Strecker Stiftung) - ffmop

„Wir freuen uns sehr, 2021 bereits zum 6. Mal den Max Ophüls Filmmusikpreis im Bereich Dokumentarfilm zu stiften. Die Musik und Tongestaltung in all ihren Facetten spielt gerade auch im Dokumentarfilm eine elementare Rolle, sie ist quasi der Herzschlag des Films.“  

Saarländische Ministerin für Bildung und Kultur Christine Streichert-Clivot - Christian Hell / ffmop

Saarländische Ministerin für Bildung und Kultur Christine Streichert-Clivot - Christian Hell / ffmop

Saarländische Ministerin für Bildung und Kultur Christine Streichert-Clivot - Christian Hell / ffmop

„Bereits seit 2017 stiftet das Ministerium für Bildung und Kultur beim Filmfestival Max Ophüls Preis den Preis in der Kategorie „Bester Mittellanger Film“. Unsere Herzen schlagen für den Film! Deswegen freue ich mich sehr, auch in diesem besonderen Jahr den Preis „Bester Mittellanger Film“ vergeben zu können.“

Uwe Johmann, Uwe Kuntz, Hans-werner Sander, Frank Saar (Vorstand Sparkasse Saarbrücken) - ffmop

Uwe Johmann, Uwe Kuntz, Hans-werner Sander, Frank Saar (Vorstand Sparkasse Saarbrücken) - ffmop

Uwe Johmann, Uwe Kuntz, Hans-werner Sander, Frank Saar (Vorstand Sparkasse Saarbrücken) - ffmop

"Mit Abstand trotzdem dabei! Auch in diesem schwierigen Jahr sind wir gerne treuer Partner des Max-Ophüls-Festivals und verleihen nun schon zum 39. Mal den „Publikumspreis Mittellanger Film“."

Franz-Josef Johann und Peter Edlinger (Geschäftsführer Stadtwerke Saarbrücken) - / ffmop

Franz-Josef Johann und Peter Edlinger (Geschäftsführer Stadtwerke Saarbrücken) - / ffmop

Franz-Josef Johann und Peter Edlinger (Geschäftsführer Stadtwerke Saarbrücken) - / ffmop

„Wahre Liebe zeigt sich besonders in schwierigen Zeiten. Und weil uns das Filmfestival Max-Ophüls-Preis so sehr am Herzen liegt, verleihen wir auch heute wie schon seit Beginn des Festivals vor über 30 Jahren den Preis in der Kategorie „Bester Kurzfilm“.
Die Stadtwerke Saarbrückern stehen als Konzernverbund hinter wesentlichen Leistungen, die Tag für Tag von vielen Menschen ganz selbstverständlich genutzt werden - von der Versorgung mit Trinkwasser, dem Erzeugen und Verteilen von Energie, der Mobilität durch Bus und Saarbahn bis hin zum Schwimmbadbetrieb."

Martin Kraus, Joachim Morsch, Detlef Huth (Vorstand Energie SaarLorLux AG) - ffmop

Martin Kraus, Joachim Morsch, Detlef Huth (Vorstand Energie SaarLorLux AG) - ffmop

Martin Kraus, Joachim Morsch, Detlef Huth (Vorstand Energie SaarLorLux AG) - ffmop

„Seit 2012 stiftet Energie SaarLorLux den Publikumspreis für den besten Kurzfilm in Höhe von 5.000 Euro. Als Unternehmen mit regionalen Wurzeln sorgen wir nicht nur für die nötige Energie, sondern wir engagieren uns auch in hohem Maße für Umwelt, Soziales und Kultur. Die Förderung des cineastischen Nachwuchses passt dabei hervorragend zu unserer Unternehmensphilosophie."