STILLE NACHT – EIN FEST DER LIEBE

Regie: Dani Levy
Deutschland, Schweiz 1995 | 35 mm | Farbe | 83 Min.

freigegeben ab 16 Jahren

›› Ehrengast Maria Schrader

Julia (Maria Schrader), eine Kunststudentin Ende 20, ist schwanger. Sowohl ihr Freund Christian (Mark Schlichter) könnte als Vater in Betracht kommen als auch ihr junger Liebhaber Frank (Jürgen Vogel), ein Barkeeper, der es genießt, sie mit provokantem Sex zu verunsichern.

Christian flieht über die Weihnachtsfeiertage aus Berlin. Er will ohne Julia nicht leben und hält es mit ihr nicht aus. Er setzt sich selbst ein achtstündiges Ultimatum, sie zurückzugewinnen. Julia, das erste Mal allein, entscheidet sich, die Affäre mit Frank zu beenden. Frank wiederum hält Heiligabend für einen guten Zeitpunkt, Julia endlich seine Liebe zu gestehen. In dieser Situation eröffnet Christian mit einem makabren Schachzug eine Nacht zwischenmenschlicher Abgründe. Eine erotische Abenteuerreise beginnt.


Regie, Schnitt: Dani Levy
Buch: Klaus Chatten, Dani Levy, Maria Schrader
Kamera: Carl-Friedrich Koschnick
Musik: Niki Reiser
Ton: Raoul Grass
Ausstattung: Monika Bauert
Kostüm: Ingrid Bendzuk
Darsteller: Maria Schrader, Jürgen Vogel, Mark Schlichter, Ingrid Caven, Maurice Lamy, Adisat Seminitsch u. a.
Produzenten: Stefan Arndt, Dani Levy, Rolf Schmid
Produktion: X Filme Creative Pool, FAMA FILM AG
Koproduktion: WDR, ARTE, SF DRS, Teleclub AG
Redaktion: Gebhard Henke (WDR), Andreas Schreitmüller (ARTE), Martin Schmassmann (SF DRS)
Förderung: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB)
Verleih: X Verleih AG

Regisseurangaben

Webseite
www.1000arten.de