Dauerkolonie deutscher Film

Mittwoch, 16. Januar 2019 im Jules Verne, Mainzer Straße 39, Saarbrücken, 13.15 bis 16.45 Uhr​

Sechs Autor·innen mit und ohne Migrationsvordergrund schaffen „neue deutsche Perspektiven“ auf der Leinwand: Vor Branchenpublikum pitchen sie ihre Filmstoffe über Diskurse um Diversität, Identität und Herkunft jenseits von Klischees, Stereotypen und Stigmata. Ausgewählt wurden die Stoffe aus über 120 Einsendungen von einer namhaften Jury, bestehend aus Claudia Tronnier (ZDF – Das kleine Fernsehspiel), Peter Hartwig (Produzent), Tyron Ricketts (Schauspieler), Label Noir und dem Filmfestival Max Ophüls Preis. Im Rahmen des Pitches werden Dialogszenen in Auszügen von Schauspieler·innen in einer Lesung vorgetragen. Eingeleitet wird die gesamte Veranstaltung durch ein prominent besetztes Panel, das für die Problematik des Themas sensibilisieren soll.

Moderation: Katja Wenzel & Toks Körner
Panelreferent·innen: Peter Hartwig (Produzent), Stefanie Groß (Leitung "Debüt im Dritten" im SWR), Tyron Ricketts (Schauspieler), Christian Granderath (Leitung Abteilung Fernsehfilm, Spielfilm und Theater im NDR); Tina Adomako (Journalistin), Thomas Schäffer (Geschäftsführer nordmedia), Sarika Lakhani (Produzentin)

Pitch-Teilnehmer·innen: Kai S. Pieck (Projekt: "We Are Family"), Ok-Hee Jeong (Projekt "Emma Sun-Mi Schäfer"), Merle Grimme (Projekt: "Am Wendehammer"), Justyna Grzybowska (Projekt: "Aller 45"), Lara-Sophie Milagro (Projekt: "Palmen im Reichswald"), Anna-Lena Theobald und Jana Lotze (Projekt: "Aktham, es liegt nicht an dir")

(Offene Veranstaltung)

Um Anmeldung wird gebeten unter: mop-industry@ffmop.de