Presseakkreditierung

Herzlich willkommen zur Presseakkreditierung der 41. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis!

(c) Sebastian Woithe

(c) Sebastian Woithe

(c) Sebastian Woithe

Akkreditieren können sich Journalist·innen und Medienvertreter·innen aus den Bereichen Print, Hörfunk, Fernsehen und Online mit einem aktuellen Redaktionsauftrag.

Informationen zur Branchenakkreditierung finden Sie hier.

 

  • Akkreditierungsantrag

    Ihren Akkreditierungswunsch senden Sie uns bitte per E-Mail (akkreditierung@ffmop.de) mit Absenderkennung. Benötigt wird:

    • eine Bestätigung (PDF) des redaktionellen Auftrags zur Berichterstattung über das Filmfestival Max Ophüls Preis mit Angaben zu Art, Umfang und Veröffentlichungszeitraum der geplanten Berichterstattung sowie Angabe der Mediadaten
    • Belege zu aktuellen Beiträgen mit Filmbezug
    • für Onlinemedien: Informationen zum Medientyp (z. B. Website eines Printmediums, Webportal, Blog) sowie statistische Angaben zur Besucherfrequenz (Unique Visitors und Page Views

    Nach Prüfung Ihrer Unterlagen übermitteln wir Ihnen Ihren Link zu unserem Online-Akkreditierungsformular. Voraussetzung für die Bearbeitung des Akkreditierungswunsches ist die elektronische Zusendung des vollständig ausgefüllten Akkreditierungsformulars sowie das Hochladen eines Passfotos in digitaler Form (JPG oder PNG / Maximalgröße 10MB).

    Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie von uns eine finale Bestätigung, in der wir Ihnen die Zu- oder Absage mitteilen.

  • Akkreditierungsgebühren für die Presse

    Für das 41. Filmfestival Max Ophüls Preis steht es allen Pressevertretern und Presseinstitutionen frei, ihre Akkreditierung als gebührenfreie Presse oder als gebührenpflichtige Presse (30 EUR) zu beantragen.

    Mit der Bestätigung Ihrer Akkreditierung erhalten Sie per E-Mail die Kontodaten des Filmfestivals Max Ophüls Preis. Bitte überweisen Sie bis zum 27. Dezember 2019 die entsprechende Akkreditierungsgebühr.

  • Die Akkreditierung als gebührenpflichtige Presse ermöglicht

    • Aufnahme in den Presseverteiler für alle Pressemeldungen 
    • kostenlose Kinokarten zu allen Filmvorführungen des Filmfestivals Max Ophüls Preis. Die Abholung der Kinokarten für die Vorführungen ist bis zu einem Tag im Voraus in den Festivalkinos und im Festivalcafé möglich. Sie benötigen hierfür stets Ihren Akkreditierungsausweis
    • freie Eintrittskarte zur Eröffnung des Festivals am Montag, den 20. Januar 20120, im CineStar – Reservierung bei der Pressekoordinatorin Frau Karin Kleibel (presse@ffmop.de / +49 681 90689-15). Die Eintrittskarte kann an der Abendkasse im CineStar abgeholt werden.
    • freie Eintrittskarte zur Preisverleihung am Samstag, den 25. Januar 2020, im E WERK – Reservierung bei der Pressekoordinatorinnen Frau Dagny Kleber und Frau Mirja Wiekenkamp (presse@ffmop.de / +49 681 90689-15). Die Eintrittskarte kann gegen Vorlage des Akkreditierungsausweises am 25. Januar 2020  im Festivalcafé abgeholt werden

    • freien Eintritt zur Filmparty nach der Preisverleihung gegen Vorlage des Akkreditierungsausweises

    • freien Eintritt in Lolas Bistro gegen Vorlage des Akkreditierungsausweises
    • Aufnahme in die Fachbesucher·innen-Übersicht
    • einen Festivalkatalog
  • Die Akkreditierung als gebührenfreie Presse ermöglicht

    • Aufnahme in den Presseverteiler für alle Pressemeldungen
    • kostenlose Kinokarten zu den Filmvorführungen des Filmfestivals Max Ophüls Preis, ausgenommen der Wettbewerbsfilme in der 19 Uhr-Schiene im Bereich Spielfilm (Filmbeginn zwischen 19 und 21.30 Uhr). Die Abholung der Kinokarten für die Vorführungen ist bis zu einem Tag im Voraus in den Festivalkinos und im Festivalcafé möglich. Sie benötigen hierfür stets Ihren Akkreditierungsausweis
    • freien Eintritt in Lolas Bistro gegen Vorlage des Akkreditierungsausweises
    • Aufnahme in die Fachbesucher·innen-Übersicht
  • Abholung der Akkreditierungsunterlagen

    Die Akkreditierungsunterlagen liegen ab Sonntag, den 19. Januar 2020, im Festivalcafé in Lolas Bistro für Sie bereit. Mehr Informationen zu Zeit und Ort des Festivalcafés folgen.

    Der Akkreditierungsausweis und die Eintrittskarte zur Eröffnung sind personenbezogen. Diese Unterlagen können nur von einem Dritten abgeholt werden, wenn dieser im Besitz einer schriftlichen Vollmacht ist.

Bitte beachten Sie:

Richtlinien der Festivalakkreditierung 

  • Über die Akkreditierung entscheidet das Festival. Ein Rechtsanspruch auf Akkreditierung besteht nicht. Es gelten die Richtlinien in ihrer jeweiligen Fassung.
  • Das Anmeldeformular steht nicht zum Download zur Verfügung und wird nicht per Brief oder Fax verschickt.
  • Sowohl die kostenlosen Kinokarten als auch die Eintrittskarte zur Preisverleihung sind personenbezogen und können nicht von Dritten abgeholt werden. Sie benötigen zur Abholung stets Ihren Akkreditierungsausweis
  • Die kostenlosen Kinokarten, die Eintrittskarten zur Eröffnung und zur Preisverleihung werden nach Verfügbarkeit ausgegeben, ein Anspruch hierauf besteht nicht.
  • Bei Verlust des Akkreditiertenausweises wird eine Bearbeitungsgebühr von 5 EUR erhoben. Der Verlust ist unverzüglich anzuzeigen