Macht mit bei der Jugendjury!

Dienstag, 16. Oktober 2018

Auch im Rahmen des 40. Filmfestivals Max Ophüls Preis bieten Festivalleiterin Svenja Böttger und Dr. Carolin Lehberger, Direktorin der Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken, Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich an der Jugendjury zu beteiligen.

Mit der Initiative möchten die Veranstalter junges Publikum an den deutschsprachigen Film heranführen und das Medium Film als Kulturgut erfahrbar machen.

Bewerbungsschluss ist Dienstag, der 13. November 2018.
 

Ende November werden die Bewerber·innen zu einem Kennenlern-Gespräch eingeladen. Fünf von ihnen erhalten daraufhin einen der begehrten Plätze. Dr. Kristina Betz, VHS Bereich „Film/Medien“ und Julia Leick für das Festival-Team geben an einem Abend im Januar den ausgewählten Schüler·innen einen Ausblick auf ihre Jury-Tätigkeit.
 
Während des Festivals selbst haben die Schüler·innen die Möglichkeit, eine besonders gelungene Arbeit im Wettbewerb Spielfilm mit einem Preis auszuzeichnen. Das bedeutet für die Jugendjury, dass sie – gemeinsam mit den anderen Jurys des Festivals – ein Programm von maximal 16 Wettbewerbsfilmen zu bewältigen hat, d.h. von vier Filmen an vier Tagen. 

Die Schüler·innen erhalten einen Festivalpass, der sie zum Besuch der Filme berechtigt. Und selbstverständlich ist im Verlauf des Festivals für die Betreuung und Begleitung durch die Veranstalter gesorgt.
Bewerben können sich Jugendliche, die zum Zeitpunkt des Festivals mindestens 16 Jahre alt sind und für die eine Freistellung vom Unterricht während der Festivaltage möglich bzw. die Entlastung von Schularbeit zu gewährleisten und zu verantworten ist.
 
Die Bewerbungen sollten einen kurzen Lebenslauf, ein knappes Motivationsschreiben, den eigenen E-Mailkontakt sowie den Namen der Schule der Bewerber·innen enthalten.


Bewerbungen und Rückfragen bitte an:
vhs Regionalverband Saarbrücken, Gerhard Rouget, Altes Rathaus am Schloßplatz, 66119 Saarbrücken, Tel. 0681 506 4335, E-Mail: gerhard.rouget@rvsbr.de
 
oder

Julia Leick
Programmkoordination Kurzfilm und Mittellanger Film

Telefon: +49 681 90689-23
E-Mail: programm-kurz@ffmop.de