Teilräumliches städtebauliches Entwicklungskonzept Innenstadt (TEKO)

Das TEKO Innenstadt 2018 aktualisiert das 2011 vom Stadtrat beschlossene TEKO Innenstadt. Es gibt einen umfassenden Überblick über die Rahmenbedingungen, Probleme und zukünftigen Chancen der städtebaulichen Entwicklung der Saarbrücker Innenstadt.

Blick über Alt-Saarbrücken - StA61/Stern

Blick über Alt-Saarbrücken - StA61/Stern

Blick über Alt-Saarbrücken - StA61/Stern

Das TEKO Innenstadt 2018 aktualisiert das 2011 vom Stadtrat beschlossene TEKO Innenstadt. Es gibt einen umfassenden Überblick über die Rahmenbedingungen, Probleme und zukünftigen Chancen der städtebaulichen Entwicklung der Saarbrücker Innenstadt.

Die hier so bezeichnete „Innenstadt“ umfasst den zentralen Hauptgeschäftsbereich um die Bahnhofstraße, den Altstadtkern von St. Johann und Alt-Saarbrücken sowie die unmittelbar angrenzenden Quartiere mit Wohn- und Büronutzungen.

Betrachtungsgebiet des teilräumlichen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (TEKO) - StA61/Heidrun Stern

Betrachtungsgebiet des teilräumlichen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (TEKO) - StA61/Heidrun Stern

Betrachtungsgebiet des teilräumlichen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (TEKO) - StA61/Heidrun Stern

Als integriertes städtebauliches Konzept setzt sich das TEKO Innenstadt 2018 mit den wichtigsten sektoralen Fragestellungen, die einen städtebaulichen Bezug zur Innenstadt haben, auseinander.

Das TEKO Innenstadt 

  1. gibt einen Überblick über den räumlichen und gesellschaftlichen Kontext der städtebaulichen Entwicklung,
  2. zeigt die Absichten und die Ziele der städtebaulichen Entwicklung,
  3. und empfiehlt die Handlungsräume der städtebaulichen Planung und beschreibt ihre Probleme und Schwächen sowie Chancen und Potentiale.

Das Konzept beschreibt im ersten Teil die Rahmenbedingungen der Innenstadt und formuliert die Ziele ihrer zukünftigen Entwicklung über folgende Handlungsfelder: Städtebau, Demografie und soziale Entwicklung, Wohnen, Bildung, Mobilität, Einzelhandel, Umwelt und Klima, Grünflächen und Freiräume und Kultur und Tourismus.

Die Entwicklungsziele werden auf der Grundlage der analysierten Rahmenbedingungen und bereits vorhandener Konzepte (Stadtentwicklungskonzept, Städtebauliches Konzept, verschiedene Fachkonzepte, beispielsweise Verkehrsentwicklungsplan) abgeleitet.

Im zweiten Teil des TEKO werden vier Teilräume näher beleuchtet. Für diese werden Probleme und Schwächen sowie Chancen und Potenziale beschrieben und bereits beschlossene Entwicklungsziele dargestellt.

Vier räumliche Handlungsschwerpunkte 

Aus den geschilderten Problemen/Schwächen beziehungsweise Potenzialen/Chancen ergeben sich in der Innenstadt vier räumliche Handlungsschwerpunkte der Stadterneuerung. Zu diesen zählen:

  • Zentrale Innenstadt wird im ISEK Zentrale Innenstadt dargestellt
  • Westliche Innenstadt
  • Mühlenviertel und
  • Alt-Saarbrücken Innenstadt

Im Nauwieser Viertel und am St. Johanner Markt werden aktuell keine gravierenden Stadterneuerungsaufgaben gesehen. Für die an die Innenstadt angrenzenden Gebiete Soziale Stadt Malstatt, Alt-Saarbrücken / Tallage und Mainzer Straße / Osthafen sind beziehungsweise werden eigene Konzepte erstellt.

Download

Hier können Sie das Teilräumliche städtebauliche Entwicklungskonzept (TEKO) sowie die Teilauszüge zu den räumlichen Handlungsschwerpunkten als PDF-Datei lesen und downloaden. 

Online-Kommentare

Der Entwurf des TEKO stand bis zum 23. Februar 2018 online bereit. Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Saarbrücken konnten sich an der Aktualisierung des Konzeptes beteiligen.

Weitere Informationen und Kontakt

Stadtplanungsamt

Bahnhofstraße 31
66111 Saarbrücken

Telefon: +49 681 905-4078
Fax: +49 681 905-4155

E-Mail: stadtplanungsamt@saarbruecken.de

Öffnungszeiten

Mo bis Mi 9 bis 12 und 13.30 bis 15.30 Uhr, Do 8 bis 18 Uhr, Fr 9 bis 12 Uhr