Jury Wettbewerb Dokumentarfilm

Die Dokumentarfilmjury verleiht die Preise für den Max Ophüls Preis: Bester Dokumentarfilm (dotiert von Saarland Medien GmbH mit 7.500€) und den Max Ophüls Preis: Beste Musik in einem Dokumentarfilm (dotiert von der Strecker Stiftung mit 5.000€).


 

Sigrun Köhler

©Sigrun Köhler

©Sigrun Köhler

©Sigrun Köhler

Unter dem Label „Böller und Brot“ realisierte sie zusammen mit Wiltrud Baier bisher sieben Kinodokumentarfilme, darunter SCHOTTER WIE HEU, WHERE'S THE BEER AND WHEN DO WE GET PAID? und WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG. 2012 erhielten sie für ALARM AM HAUPTBAHNHOF den Grimme-Preis.


 

Damian Scholl

©Daniel Peter

©Daniel Peter

©Daniel Peter

Der Komponist absolvierte ein Studium der Komposition (UdK Berlin) und der Filmmusik (Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf). Er wurde u.a. mit dem Preis des Deutschlandfunk und dem WDR Filmscore Award ausgezeichnet. Für seine Musik zu dem Dokumentarfilm BEUYS erhielt er den Deutschen Dokumentarfilm-Musikpreis.


 

Joana Scrinzi

©Marc G. Senna

©Marc G. Senna

©Marc G. Senna

Die Editorin feierte 2008 ihr Kinodebüt mit MÄRZ von Händl Klaus, mit dem sie 2016 bei KATER erneut zusammenarbeitete. Für diesen Film erhielt sie eine Nominierung für den Österreichischen Filmpreis. 2018 gewann sie den Diagonale-Preis für GWENDOLYN und NICHT VON SCHLECHTEN ELTERN. Scrinzi ist Mitglied der Akademie des Österreichischen Films.