FAREWELL YELLOW SEA

Di 19:00 CS 4 | Mi 13:00 CS 2 | Fr 22:00 CS 5 | Sa 10:15 CS 8

Regie: Marita Stocker | Wettbewerb Dokumentarfilm
Deutschland 2018 | Dokumentarfilm | digital | Farbe | 90 Min. | Dt., Chin. mit dt. UT | Uraufführung


Die 23-jährige Qing hat ihr Heimatland China noch nie verlassen und brennt darauf, die Welt zu sehen. Eine Ausbildung zur Altenpflegerin in Deutschland klingt verlockend, doch als sie im Schwarzwald ankommt,  prallen Welten  aufeinander.  Während Qing sich noch wundert, warum Deutsche täglich Brot mit kaltem Fleisch essen, erwartet ihr Arbeitgeber schnelle Integration und das Unterdrücken jeglichen Heimwehs. Für die Senioren wird das flinke „Chinesamädle“ unterdessen zur willkommenen Abwechslung im Heimalltag, vor allem für Frau Wohlfahrt, die Qings Intelligenz dem Konsum von Fischaugen zuschreibt, und für den 100-jährigen Herrn Reiner, der zu ihrem Mentor wird.FAREWELL  YELLOW  SEA  begleitet  Qing drei Jahre durch bewegte Zeiten – wie sie hadert, wie sie erste Wurzeln schlägt, wie sie reift. Ein Film über das Wandern zwischen den Welten und das Ankommen im eigenen Leben. 


Regie, Buch, Ton: Marita Stocker
Kamera: Mitja Hagelüken
Montage: Ana Rocha Fernandes
Musik: Franziska Henke
Produzenten: Arek Gielnik, Dietmar Ratsch
Produktion: Indi Film
Koproduktion: SWR
Redaktion: Eva Witte
Förderung: MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Mitteldeutsche Medienförderung (MDM)


Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.

Regisseurangaben

Weitere Spartenfilme