JOY

FreibeuterFilm

JOY

JOY - FreibeuterFilm

JOY

Regie: Sudabeh Mortezai
Österreich 2018 | 101 Min. | Pidgin, Engl. mit dt. UT | dt. Erstaufführung

Joy (Joy Anwulika Alphonsus) ist eine junge Frau aus Nigeria, die im Teufelskreis von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung gefangen ist. In Wien geht sie auf den Strich, um Geld für sich und ihre Familie in der Heimat zu verdienen. Sie arbeitet für Madame (Angela Ekeleme Pius), eine Zuhälterin, die ihre Reise nach Europa gezahlt hat und sie mit harter Hand dazu bringt, ihre Schulden abzuzahlen und jeden Aspekt ihres Lebens kontrolliert. Zusammen mit anderen Frauen wohnt sie in einer engen Wohnung, ihr Alltag beschränkt sich auf die Arbeit und nur wenige private Momente.

Als Joy ihre Schulden fast abbezahlt hat, weist sie Madame an, sich um die Teenagerin Precious, die neu nach Wien gebracht wurde, zu kümmern. Doch die rebellische Precious weigert sich, sich ihrem Schicksal zu fügen. Joy weiß, dass sie Precious dazu bringen muss, in diesem ausbeuterischen System zu funktionieren, da sie ansonsten selbst die Konsequenzen tragen wird. Und so ist ihr Kampf für die eigene Freiheit plötzlich eng mit Precious’ Schicksal verknüpft.

  • Regiekommentar

    Ich wollte einen authentischen und intimen Einblick in das Leben getraffickter Frauen geben und sie als Subjekte ihrer Geschichten zeigen. Den Kreislauf der Ausbeutung spürbar und greifbar machen, ohne dass der filmische Blick ausbeuterisch wird. Der Film ist ausschließlich aus Joys Perspektive erzählt. Das Drehbuch von JOY basiert auf vielen wahren Lebensgeschichten, die ich im Zuge meiner Recherche gehört habe.

    Durch meine Arbeitsweise – ich drehe chronologisch und die Szenen und Dialoge sind größtenteils improvisiert – haben die Darstellerinnen viel Raum, um ihre Charaktere und Beziehungen selbst zu entwickeln. Mich interessiert ihre eigene Sprache und wie sie die Rollen mit ihrer eigenen Persönlichkeit füllen, auch wenn sie nicht sich selbst, sondern vorgegebene Rollen in einem Spielfilm spielen. So sind die Darstellerinnen in gewisser Weise meine Ko-Autorinnen, die viel zur Authentizität und Intimität des Films beitragen. (Sudabeh Mortezai)

Regisseurangaben

Sudabeh Mortezai

Sudabeh Mortezai - © Magdalena Blaszczuk

Sudabeh Mortezai

Biografie
Geboren in Ludwigsburg, aufgewachsen in Teheran und Wien. Sie studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. Von 2002 bis 2003 folgte ein Filmstudium an der UCLA in Los Angeles. 2007 war sie Mitbegründerin der Produktionsfirma FreibeuterFilm. Ihr Spielfilmdebüt MACONDO feierte 2014 im Wettbewerb der Berlinale Premiere.


Filmografie
2006  CHILDREN OF THE PROPHET (Dok.)
2009  IN THE BAZAR OF THE SEXES (Dok.)
2014  MACONDO
2018  JOY

Regie
Sudabeh Mortezai
Buch
Sudabeh Mortezai
Kamera
Klemens Hufnagl
Montage
Oliver Neumann
Ton
Atanas Tcholakov
Ausstattung
Julia Libiseller
Kostüm
Carola Pizzini
Cast
Joy Anwulika Alphonsus, Precious Mariam Sanusi, Angela Ekeleme Pius, Christian Ludwig, Mary Kreutzer u. a.
Produzent·innen
Oliver Neumann, Sabine Moser
Produktion
FreibeuterFilm
Förderung
Österreichisches Filminstitut (ÖFI), Filmfonds Wien (FFW), ORF Film/Fernseh-Abkommen
Weltvertrieb
Films Boutique
Altersfreigabe
freigegeben ab 12 Jahren

Weitere Spartenfilme