A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL

Schattenkante

A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL

A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL - Schattenkante

A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL

Regie: Linus de Paoli Deutschland 2018 | 85 Min. | Engl. mit dt. UT

Piet (Adam Ild Rohweder) ist ein außergewöhnlich begabter Informatikstudent und wohnt im Studentenwohnheim einer europäischen Elite-Universität. Was sein Sozialleben angeht, ist Piet eher unbeholfen. Er meidet die menschenüberfüllten Vorlesungen,  den  offenen  Platz  zwischen  den Campus-Gebäuden und bestellt alles, was er zum Leben braucht, online. Neben dem Lieferjungen hat er nur zu seinem Kommilitonen Alex (Pit Bukowski) regelmäßigen Kontakt, dessen Berichte vom exzessiven Nachtleben auf dem Campus ihn mit Unbehagen erfüllen, zugleich aber sein einziges Fenster zur Welt darstellen. Als er mit der Studentin Klara (Paulina Galazka) für sein neues Projekt zusammenarbeitet, stellen sich bei ihm unbekannte Gefühle ein: Er verliebt sich in sie. Doch Klara weist ihn jäh zurück. Piet ist zutiefst verletzt. Es beginnt eine Nacht, in der er seine Unschuld in jeder Hinsicht verliert.

  • Regiekommentar

    Ein guter Freund von mir hat in einem der größten Softwareunternehmen der Welt Karriere als IT-Entwickler gemacht. Er arbeitet fast nur von zu Hause aus und bestellt alles, was er braucht, im Internet. Er hatte noch nie eine Freundin, obwohl ich weiß, dass er lange in eine Kommilitonin verliebt war – sich aber nie getraut hat, es ihr zu sagen. Sie heiratete ungefähr zur gleichen Zeit, als er seine erste Million verdiente. Und obwohl A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL nicht von ihm handelt, hat er mir geholfen, diesen Charakter zu entwickeln, der wie
    ein Prototyp unserer Generation wirkt: genial in der virtuellen, aber hoffnungslos verloren in der realen Welt. Es war mir sehr wichtig, der Figur so nah wie möglich zu kommen und die ganze Zeit auf  Augenhöhe  mit  ihr  zu  sein.  Der  Look  des Films spiegelt seine Wahrnehmung wider. Sein Zimmer ist so funktional und grau wie der gesamte Campus. Es ist Klara, die Farbe und Aufregung in seine Welt bringt. Wenn auch nur für kurze Zeit. Piets Geschichte ist eine Geschichte der Isolation, von unerfülltem Verlangen und der Zerbrechlichkeit der Moral. (Linus de Paoli)

Regisseurangaben

Linus de Paoli

Biografie
Geboren 1982 in Hamburg. Von 2004 bis 2011 studierte er Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Er ist Mitbegründer des Filmemacher-Kollektivs und der Produktionsfirma Schattenkante und arbeitet
zudem als Komponist. Für DR. KETEL – DER SCHATTEN VON NEUKÖLLN erhielt er 2012 auf dem Filmfestival
Max Ophüls Preis den Interfilmpreis.

Filmografie
2007 GRAY HAWK (KF)
2009 THE BOY WHO WOULDN’T KILL (KF)
2011 DR. KETEL – DER SCHATTEN VON NEUKÖLLN
2018 A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL

Regie
Linus de Paoli
Buch
Linus de Paoli, Anna de Paoli
Kamera
Luciano Cervio
Montage
Linus de Paoli, Sebastian Lempe
Musik
Felix Raffel
Ton
Lukas Lücke, Till Kleinert, Oliver Schmerwitz
Ausstattung
Max Eichenlaub
Kostüm
Lane Schäfer
Cast
Adam Ild Rohweder, Paulina Galazka, Amanda Plummer, Pit Bukowski, Vania Bajdarova u. a.
Produzentin
Anna de Paoli
Produktion
Schattenkante
Koproduktion
Hahn Film, Gerhard Hahn
Verleih
Forgotten Films
Weltvertrieb
Raven Banner
Altersangabe
Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.