TATORT – DER PAKT

ProSaar Medienproduktion

TATORT – DER PAKT

TATORT – DER PAKT - ProSaar Medienproduktion

TATORT – DER PAKT

Regie: Zoltan Spirandelli
2019 | 90 Min. | Uraufführung

Vanessa  (Aylin  Werner)  und  Anika  (Lucie  Hollmann) sind Schwesternschülerinnen, sehen sich verblüffend ähnlich, sind aber total unterschiedlich. Auch an diesem Abend hat Anika andere Prioritäten: Helfen, statt im Wohnheim mit den attraktiven  Assistenzärzten  Partys  zu  feiern.  Sie arbeitet bei der Initiative „Mediziner für Illegale“ mit, die von der charismatischen Ärztin Annemarie Bindra (Franziska Schubert) ins Leben gerufen wurde. Hier hat sie den jungen koptischen Christen Kamal Atiya (Mehdi Meskar) kennengelernt, der mit seinem kleinen Bruder aus Ägypten geflohen ist.
Als Anika erfährt, dass Kamal als Zuträger für die Ausländerbehörde arbeitet, setzt sie ihm die Pistole auf die Brust: Entweder er mache seinen Verrat öffentlich oder sie werde es tun. Keine zwei Stunden später stößt Anika in ihrem Zimmer auf ihre leblose Freundin Vanessa, die mit einem Bademantelgürtel erdrosselt wurde. Während Jens Stellbrink seine Ermittlungen aufnimmt, fragt sich eine verzweifelte Anika: Ist Kamal Atiya nicht nur ein Verräter, sondern auch ein Mörder?

  • Regiekommentar

    Kommissar Stellbrink ist auf dem besten Weg ein echter Saarbrücker zu werden. Er hat endlich seinen eigenen Schwenker auf der Dachterrasse stehen. Aber der nächste Mord bringt ihn an seine Grenzen. Die Faktenlage ist dünn. Stellbrink muss Entscheidungen  treffen.  Eine  Verhaftung  löst eine Kaskade von Ereignissen aus, die am Ende mehrere Menschen das Leben kostet. Der Kommissar kann wie immer nur dem Tod hinterherlaufen. Und irgendwann ist genug. (Zoltan Spirandelli)

Regisseurangaben

Zoltan Spirandelli

Zoltan Spirandelli - ProSaar Medienproduktion

Zoltan Spirandelli

Biografie
Geboren 1957 in Königstein/Taunus. Opern-Regie-Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Für seinen Abschlussfilm LULU (1985) erhielt er den Preis der deutschen Filmkritik, ebenfalls für seinen interaktiven Kurzfilm DER HAHN IST TOT (1988). Er dreht regelmäßig fürs Fernsehen und arbeitete mit Schauspielern wie Andrea Sawatzki, Matthias Schweighöfer, Daniel Brühl, Rufus Beck und Ottfried Fischer zusammen. Er ist auch als Schauspieler, Produzent und Drehbuchautor tätig. Das Filmfestival Max Ophüls Preis zeigte 2016 von ihm TATORT – TOTENSTILLE.

Filmografie (Auswahl)
1984  STRASSENFILM (KF, Experimentalfilm)
1988  DER HAHN IST TOT (KF)
1989  NUN RUHEN ALLE WÄLDER
1998  UFOS ÜBER WATERLOW (TV)
2000  VERBOTENES VERLANGEN – ICH LIEBE MEINEN SCHÜLER (DIE SÜNDERIN) (TV)
2001  JONATHANS LIEBE (TV)
2002  VAYA CON DIOS – UND FÜHRE UNS IN VERSUCHUNG
2006  KÖNIG OTTO (TV)
2008  ALLES WAS RECHT IST (TV)
2010  DIE AKTE GOLGATHA (TV)
2011  TATORT – GRABENKÄMPFE (TV)
2014  TATORT – WEIHNACHTSGELD (TV)
2016  TATORT – TOTENSTILLE (TV)
2017  TATORT – SÖHNE UND VÄTER (TV)
2018 TATORT – DER PAKT

Regie
Zoltan Spirandelli
Buch
Michael Vershinin, Zoltan Spirandelli
Kamera
Wolf Siegelmann
Ausstattung
Bärbel Menzel
Kostüm
Daniela Thomas
Cast
Devid Striesow, Elisabeth Brück, Franziska Schubert, Lucie Hollmann, El Mehdi Meskar u. a.
Produzent
Martin Hofmann
Produktion
ProSaar Medienproduktion
Koproduktion
SR
Redaktion
Christian Bauer
Altersangabe
freigegeben ab 12 Jahren