FRITSCH'S PFUSCH

Paul Rohlfs/©Pulverfilm L. Wagner

FRITSCH'S PFUSCH

FRITSCH'S PFUSCH - Paul Rohlfs/©Pulverfilm L. Wagner

Fritsch's Pfusch

Regie: Lisa Wagner Deutschland 2020 | 79 Min. | deutsch

Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin ist in Aufruhr. Der bevorstehende Intendantenwechsel nach dem Ende der Ära Castorf hat einen Theaterstreit hervorgerufen. Inmitten dieser Unruhen inszeniert der Schauspieler, Regisseur, Bühnenbildner und Videokünstler Herbert Fritsch „Pfusch“, seine letzte Stückentwicklung ohne Textvorlage, an dem Haus, das er seine künstlerische Heimat nennt.
Mit seinen 13 Schauspielern – Florian Anderer, Jan Bluthardt, Werner Eng, Ingo Günther, Wolfram Koch, Annika Meier, Ruth Rosenfeld, Carol Schuler, Varia Sjöström, Stefan Staudinger, Komi Mizrajim Togbonou, Axel Wandtke und Hubert Wild – folgt Fritsch seiner Vision von Theater, auf der Suche nach einer Form jenseits von Psychorealismus – während der Premierentermin bedrohlich näher rückt.

  • Regiekommentar

    Ein Rausch, ein Feuerwerk, bunt, akrobatisch, sinnlich. Herbert Fritsch inszeniert Bilder, die mich faszinieren. Fritsch ist nicht nur eine Schlüsselfigur des deutschsprachigen Theaters, sondern auch ein Ausnahmekünstler, der internationale Festivalerfolge feiert. Mehr aber als seine Erfolge interessiert mich der Mensch und sein künstlerischer Schaffensprozess. Doch wie entstehen Inszenierungen wie „Murmel Murmel“, in der 90 Minuten lang nur ein Wort gesprochen wird, oder „Ohne Titel Nr. 1“, in der es nur noch erfundene Sprachen gibt, ohne Buch-Vorlage?
    In meinem Film beobachte ich den Prozess einer Stückentwicklung in einem Raum, der normalerweise für die Öffentlichkeit unzugänglich ist. Darin sprengt Fritsch Theaterkonventionen, geht in die Extreme und sucht den Pfusch der Kunst, der sich dann einordnen muss, in den Rhythmus und die Sprache einer Inszenierung. Als Motor die Spiellust, die sich nicht scheut, die ganze Bandbreite eines Theaters zwischen Disziplin und Wahnsinn aufzuzeigen. (Lisa Wagner)

Regisseurangaben

Lisa Wagner

Lisa Wagner - ©Klara Harden

Lisa Wagner

Lisa Wagner studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Französisch und Pädagogik in Deutschland, Italien, Frankreich und Kanada sowie Filmregie an der Kunsthochschule für Medien Köln. Seit 2009 arbeitet sie als freie Filmemacherin unter anderem für den WDR, das ZDF und ARTE Strasbourg. Sie ist Co-Autorin des preisgekrönten Kinodokumentarfilms OUT OF THE DARKNESS, Initiatorin der Autorenwerkstatt Drehbuchkolloquium und Mitbegründerin der Produktionsfirma Pulverfilm.

Filmografie

2010
THE DRAMA GROUP EXPERIENCE
THE NEXT LEVEL
2011
OUT OF THE DARKNESS - DER WEG INS LICHT
2012
DER EXPRESSMANN
2016
A WOMAN LIKE THE SEA
LOSE SIGHT
2020
FRITSCH'S PFUSCH
Regie
Lisa Wagner
Buch
Lisa Wagner
Kamera
Paul Rohlfs
Montage
Ben Laser
Musik
Sounddesign: Antonio de Luca
Ton
René Nicklaus
Cast
Herbert Fritsch, Florian Anderer, Wolfram Koch, Annika Meier, Carol Schuler u. a.
Produzenten
Lisa Wagner, Victor Buzalka
Produktion
Pulverfilm
Förderung
Film- und Medienstiftung NRW