Donnerstag, 28. Juli 2022

Head of Programme/Gesamtleitung Programm (m/w/d, freie Mitarbeit)

Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist das bedeutendste Festival für den deutschsprachigen Nachwuchsfilm. Es kann für sich beanspruchen, das einzige explizite Nachwuchsfilmfestival im deutschsprachigen Raum zu sein. Jährlich verzeichnet das Filmfestival rund 45.000 Besucher:innen und mehr als 1.000 akkreditierte Branchenvertreter:innen. Filme, Themen und Talente strahlen von hier aus bis weit über die europäischen Grenzen hinaus und bestimmen Trends, Diskussionen und Entwicklungen im aktuellen Kinogeschehen.

© Oliver Dietze

© Oliver Dietze

© Oliver Dietze

Die Position Head of Programme soll das Konzept des Filmfestivals konsequent weiterentwickeln und umsetzen sowie dabei Profil und Anspruch wahren. Die Position hat die Aufgabe, die Koordination der Festivalfilme (Wettbewerb sowie Nebenreihen) sowie die Strukturierung, Einreichungen, Auswahl und Programmierung der Filme zu orchestrieren. Als Schnittstelle zwischen dem Filmfestival und den Filmteams obliegt ihr:ihm zudem die Abstimmung mit der Redaktion sowie der inhaltlichen Darstellung der Festivalfilme in den festivaleigenen Medien. Darüber hinaus übernimmt sie:er die Abstimmung mit Kooperationspartner:innen.

Zur Umsetzung dieser Aufgaben arbeitet die:der Head of Programme/Gesamtleitung Programm im engen Austausch mit mehreren Mitarbeiter:innen aus den Bereichen Programmkoordination, Redaktion und Kommunikation sowie in enger Abstimmung mit der Festivalleitung.

Die Position Head of Programme/Gesamtleitung Programm (m/w/d) wird im Rahmen einer freien Mitarbeit vom 1. September 2022 bis 30. März 2023 projektbezogen für die 44. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis (Januar 2023) ausgeschrieben. Perspektivisch wird eine längerfristige Zusammenarbeit mit wachsender Verantwortung im inhaltlich-künstlerischen Bereich angestrebt.

Ausschreibung Head of Programme
Download

application/pdf - ca. 519,08 KB

Menschen mit strukturellen Diskriminierungserfahrungen werden bei gleicher Eignung im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt (§ 5 AGG).

Bewerbungen (inkl. Anschreiben, Lebenslauf, Nachweisen/Zeugnissen, Angabe Vergütung, sowie der schriftlichen Aufgaben) sind als PDF-Datei (keine Word- oder Zip-Dateien) spätestens bis zum 15. August 2022 zu richten an: jobs@ffmop.de

 

Teil der Bewerbungsunterlagen ist die kurze, schriftliche Beantwortung (insgesamt nicht mehr als 3-Seiten) folgender Fragen:

1: Was macht Ihrer Meinung nach das Filmfestival Max Ophüls Preis aus und wofür steht es? Was würden Sie konzeptionell beibehalten, verändern bzw. erweitern wollen?

2: Welcher deutschsprachige Film der letzten drei Jahre wäre ein idealer Eröffnungsfilm für das Filmfestival Max Ophüls Preis gewesen und warum?

3: Das Filmfestival vergibt traditionell einen Ehrenpreis für besondere Verdienste um den jungen deutschsprachigen Film. Wen könnten Sie sich hier beim nächsten Festival vorstellen und warum?

 

 

Rückfragen beantwortet Manuela Schmidt, Organisationsleitung, jobs@ffmop.de, Tel.: 0681-90689-13

Filmfestival Max Ophüls Preis gGmbH, Europaallee 22, 66113 Saarbrücken

www.ffmop.de