DRACHENREITER

© Constantin Film

DRACHENREITER

DRACHENREITER - © Constantin Film

DRACHENREITER

Regie: Tomer Eshed Deutschland, Belgien 2020 | 91 Min. | FSK ab 0 | Deutsch

Der junge Silberdrache Lung hat es satt, sich ständig in einem bewaldeten Tal verstecken zu müssen. Er möchte der älteren Generation beweisen, dass er ein richtiger Drache ist. Als die Menschen kurz davorstehen, auch noch den letzten Rückzugsort seiner Familie zu zerstören, begibt sich Lung zusammen mit Koboldmädchen Schwefelfell auf eine abenteuerliche Reise. Er möchte den „Saum des Himmels“ finden, den geheimnisvollen Zufluchtsort der Drachen.
Auf ihrer Suche begegnen Lung und Schwefelfell dem Waisenjungen Ben, einem Streuner, der sich als Drachenreiter ausgibt. Während sich Ben und Lung schnell anfreunden, wird Schwefelfell zunehmend misstrauischer und versucht, den Waisenjungen bei jeder Gelegenheit loszuwerden. Doch das ungleiche Trio muss lernen, an einem Strang zu ziehen, denn sie werden von Nesselbrand verfolgt. Das bösartige, drachenfressende Monster wurde von einem Alchemisten erschaffen mit dem Ziel, alle Drachen der Erde aufzuspüren und zu vernichten.

  • Regiekommentar

    Die größte Herausforderung war, die Fantasy-Geschichte von Cornelia Funke, die auf junge Leser abzielt, in einen Family-Entertainment-Stoff zu adaptieren. Sicherlich sind die Fans einer Romanvorlage die am wenigsten neutralen Kinobesucher·innen, weil sie in ihrer Fantasie schon eine genaue Vorstellung haben. Ich hoffe aber, dass wir auch die eingefleischten Fans zufriedenstellen.
    Der Film konzentriert sich auf die Frage, was Menschen auszeichnet. Wir befassen uns mit fundamentalen Fragen wie: Sind Menschen gut oder böse oder irgendetwas dazwischen? Wir zeigen, dass die Menschen eigentlich immer eine Chance haben zu wählen, was sie sein wollen. Dabei betrachten wir die Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Oft sind in Filmen die Drachen die Monster und die Menschen die Helden, deshalb fand ich es spannend, dass dies bei DRACHENREITER ins Gegenteil verkehrt ist.

Regisseurangaben

Tomer Eshed

Tomer Eshed - © ffmop

Tomer Eshed

Er ist Absolvent der School of Arts in Jerusalem und kam 2004 an die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Hier entstanden mit OUR WONDERFUL NATURE (2008) und FLAMINGO PRIDE (2011) zwei der erfolgreichsten Babelsberger Trickfilme der letzten Jahre. 2014 gründete er gemeinsam mit weiteren Alumni das Animation- und VFX-Studio Lumatic. DRACHENREITER ist sein Langfilmregiedebüt.

Filmografie

2008
OUR WONDERFUL NATURE
2011
FLAMINGO PRIDE
2020
DRACHENREITER
Regie
Tomer Eshed
Buch
John R. Smith
Kamera
Olaf Aue
Montage
Rikke Marlene Nielsen, Jens Prausnitz
Musik
Stefan Maria Schneider
Ton
Synchron-Ton: Normann Büttner
Ausstattung
Visuelle Effekte: Marco Meyer
Kostüm
Animation: Felix Gönnert, Federico Radero, Bram van Quickenborne, Piet de Rycker, Lars Krüger, Michael Herm
Cast
Julien Bam, Dagi Bee, Mike Singer, Rick Kavanian, Axel Stein u.a.
Produzenten
Christoph Müller, Oliver Berben, Koproduzenten: Ives Agemans, Sven Pannicke, Ulrich Schwarz
Produktion
Constantin Film
Koproduktion
Cyborn BV, Rise Pictures, Lumatic Animation
Förderung
FilmFernsehFonds Bayern (FFF), FFA Filmförderungsanstalt, Deutscher Filmförderfonds (DFFF), Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB)
Verleih
Constantin Film
Altersfreigabe
FSK ab 0