MOP-Industry

Unser Branchenprogramm für Austausch und Vernetzung des Festivals geht nun schon ins 12. Jahr und findet zum dritten Mal unter dem Namen MOP-Industry statt.

MOP-Industry Vitamin G - ©Oliver Dietze / ffmop

MOP-Industry Vitamin G - ©Oliver Dietze / ffmop

MOP-Industry Vitamin G - ©Oliver Dietze / ffmop

Das Filmfestival Max Ophüls Preis möchte im Rahmen seines Branchen-Programms „MOP-Industry“ Begegnungsort und Möglichkeit zum Austausch sein zwischen Debüt- und Nachwuchsfilmer·innen sowie Expert·innen der Filmbranche. Auf verschiedenen Podien werden relevante Schwerpunkte des Festivals zur Diskussion stehen. In den Panels und Workshops gibt es Gelegenheit für die Filmemacher·innen und Festivalgäste, sich mit Expert·innen über die Entwicklung der Filmlandschaft im deutschsprachigen Raum auszutauschen.

 

Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist der konzentrierteste Treffpunkt für Debütfilm-Regisseur·innen und -Produzent·innen des deutschsprachigen Nachwuchsfilms. Um die Zusammenarbeit zwischen den Vertretern des jungen Kinos aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg sowie den Niederlanden und Südtirol zu vertiefen und Möglichkeiten zur Finanzierung über internationale Koproduktionen auszutauschen, soll ein Koproduktionstreffen Akteure gezielt und konkret miteinander ins Gespräch bringen.

Das Filmfestival Max Ophüls Preis bietet die Kontaktbörse Speed-Dating für interessierte Fachbesucher an. Die Veranstaltung wurde vor 14 Jahren ins Leben gerufen, um die Kontaktaufnahme zwischen den akkreditierten Filmschaffenden, Autor·innen und Produzent·innen während der Festivalwoche gezielt zu fördern.

Branchenveranstaltungen 2020