MOP-Industry

Unser Branchenprogramm für Austausch und Vernetzung.

Im Rahmen der 14. MOP-Industry freuen wir uns wieder ein Begegnungsort für Talente und Expert:innen unserer Branche zu sein. Auf zahlreichen Veranstaltungen werden relevante Schwerpunkte der Industrie zur Diskussion gestellt und Möglichkeiten zur Vernetzung geboten. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren recht herzlich.

In diesem Jahr kooperiert das Filmfestival Max Ophüls Preis und die MOP-Industry bereits zum zweiten mal mit dem Co:Hub 66 und Dock11.

ffmop / ffmop

ffmop / ffmop

ffmop / ffmop


Tickets für MOP-Industry Veranstaltungen

Ab dem 23. Januar im Ticket-
shop für Akkreditierte buchbar.

Zum Shop

Kinotickets für Akkreditierte

sind ab dem 23. Januar buchbar. Die Tickets werden jeweils am Tag vorher freigeschaltet. Tickets sind buchbar für den jeweiligen Tag und den nächsten.

Zum Shop

MOP-Industry Infos für Akkreditierte

Hier findet ihr alle Informationen zur MOP-Industry für Akkreditierte

Download

Anleitung Akkreditierten-Tickets

Hier findet ihr eine Anleitung, wie ihr über eure Akkreditierung Kinotickets und Tickets für die Veranstaltungen der MOP-Industry bekommt.

Download

Sobald Sie die Vorschaukarte anklicken, entsteht eine Verbindung zu Google mit der Akzeptanz deren Datenschutzerklärung. Der Dienst nutzt Cookies, wodurch Daten verarbeitet werden. Mehr Infos unter Datenschutzerklärung

Karte anschauen

Branchenveranstaltungen 2023

  • Forum Talentfilm Deutschland

    Montag, 23. Januar
    Dienstag, 24. Januar

    Geschlossene Branchenveranstaltung, Teilnahme nur auf Einladung.

    Das Forum Talentfilm Deutschland hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zukunftsfähigkeit des deutschen Films in den Fokus zu rücken. So sollen Möglichkeiten untersucht werden, wie kreative Potentiale entdeckt, gefördert und nachhaltig etabliert werden können. Hier wird Talenten und Stakeholdern der Filmbranche die Möglichkeit geboten, in einem zielorientierten Diskurs und Austausch einzutreten. Initiiert durch das Filmfestival Max Ophüls Preis, das Kuratorium junger deutscher Film und in Kooperation mit dem Produzentenverband, soll das Forum Talentfilm Deutschland Lösungsansätze für Problemstellungen identifizieren, die sich aus dem rasanten Wandel der Filmindustrie ergeben.

  • Panel: Perspektiven der Talentförderung

    Dienstag, 24.01.2023, 16:00 Uhr, Lolas Bistro
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Tickets über den Onlineshop für Akkreditierte unter ffmop-akkreditierung.reservix.de

    In dem Panel Perspektiven der Talentförderung stellt die Leitung des Forums Talentfilm Deutschland ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vor. Welche neuen Ideen wurden manifestiert? Welche Lösungsansätze als zielführend definiert und wo bedarf es noch weiterer Gespräche?

    Moderation: Susanne Braun
    Gäste: Svenja Böttger, Philipp M. Raube, Alfred Holighaus, Marianna Schneider, Alexandra Krampe

  • MOP-Meetings

    Mittwoch, 25. Januar
    Donnerstag, 26. Januar

    Geschlossene Branchenveranstaltung, Teilnahme nur auf Einladung.

    Für den deutschen Talentfilm ist das Filmfestival Max Ophüls Preis der wichtigste Treffpunkt. Um die Zusammenarbeit zwischen den Vertreter:innen des jungen Kinos aus Mitteleuropa zu vertiefen, findet zum sechsten Mal das internationale Koproduktionstreffen MOP-Meetings statt. Ziel ist es dabei, Akteur:innen der Länder Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Luxemburg internationale Koproduktionspotenziale aufzuzeigen. Teilnehmende der MOP-Meetings sind aufstrebende Produzent:innen von den partizipierenden Filmförderinstitutionen. Ziel dieser Initiative ist die Stärkung internationaler Zusammenarbeit im Debüt-Bereich.

    Moderation: Tania Carlin

  • Saarland Medien Walk and Talk

    Dienstag, 24. Januar bis Donnerstag, 26. Januar jeweils um 12:00 Uhr.
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen.
    Anmeldung unter: www.saarland-medien.de/veranstaltungen.

    An den Festivaltagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bietet die saarländische Filmförderung akkreditierten Festivalbesucher:innen geführte Spaziergänge durch Saarbrücken an. Hier können sich Gäste untereinander austauschen und nebenbei die Festivalorte und die Stadt Saarbrücken mit ihrer vielfältigen Café, Bar und Restaurantkultur kennen lernen. Saarland Medien zeigt Teilnehmenden den Place to be für jede entsprechende Gelegenheit und beantwortet dabei auch gerne Fragen zum saarländischen Filmstandort.

    Treffpunkt ist jeweils um 12:00 Uhr am CineStar Saarbrücken. Der Spaziergang endet jeweils gegen 13:00 Uhr am Café Kostbar neben dem Kino achteinhalb, wo die Saarland Medien zu einem warmen Imbiss und Getränken einlädt. Die Anzahl ist je Spaziergang auf 10 Personen begrenzt.

  • Speed-Dating

    Mittwoch, 25. Januar, 10:00 Uhr, Co:Hub66
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Anmeldung unter speeddating@ffmop.de

    In dieser Veranstaltung werden akkreditierte Fachbesucher:innen beim Speed-Dating zum gegenseitigen Austausch und Kennenlernen eingeladen. Hierbei soll dieses klassische Format der Veranstaltung eine einfache und unmittelbare Kommunikation fördern und somit die Vernetzung zwischen Filmschaffenden auch über das Festival hinaus stärken.

    Konzept & Host: Cornelis Hähnel

  • ARD Debüt im Ersten Get-Together

    Mittwoch, 25. Januar, 14:00 Uhr, Jules Verne
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Keine Anmeldung notwendig.

    Es gibt eine enge Verbundenheit zwischen dem wichtigsten Nachwuchsfilmfestival Deutschlands und dem ARD Debüt. Seit 20 Jahren zeigt das ARD Debüt im Ersten und in der ARD Mediathek eine Auswahl der besten Nachwuchsfilme, die mit Unterstützung der Debütredaktionen in der ARD entstanden sind.
    Die verschiedenen Talent-Reihen der Rundfunkanstalten bündeln im Pitching-Workshop beim Filmfestival Max Ophüls Preis ihre Kräfte, um neue Filmprojekte zu diskutieren und Kooperationen möglich zu machen. Im Anschluss an den traditionellen und geschlossenen Workshop findet dieses Jahr wieder ein Get-Together statt.

  • Panel: Beyond Diversity Trends - Wie nachhaltig ist die Branche?

    Mittwoch, 25. Januar, 16:00 Uhr, Lolas Bistro
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Tickets über den Onlineshop für Akkreditierte unter ffmop-akkreditierung.reservix.de

    Diversität wird seit 2020 großgeschrieben. Durch Streaming-Plattformen und die Sozialen Medien wurde deutlich, wie wenig Vielfalt in deutschen Filmen und Serien repräsentiert wird und wurde. Seit einiger Zeit ist das „diverse Erzählen“ ein Muss und demnach auch ein wirtschaftlicher Faktor. Für Förderinstitutionen, auf Festivals, in den Produktionshäusern und in der Redaktion. Somit in allen Entscheidungspositionen. Doch wie wird mit den Ressourcen von Betroffenen umgegangen? Expert:innen aus der Branche mit Migrationsgeschichte wer- den eingeladen, um über ihre Erfahrungen und Lösungsansätze zu sprechen. Wie gehen wir mit dem „Trend” um? Welche Arbeitsweisen fördern wir, um unseren Mitmenschen einen Safe Space zu bieten? Welche Umsetzung können wir gemeinsam konkret fördern, sodass aus dem „Trend” ein nachhaltiges und langfristiges Verständnis für die Zusammenarbeit entwickelt wird?

    Konzept: Emina Smajić
    Moderation: Yugen Yah
    Gäste: Victoria So Hee Alz, Erwin Ajulkić, Dela Dabulamanzi, Hao Dieu Do, Esra Karakya

  • Meet The Producers Empfang

    Mittwoch, 25. Januar, 18:00 Uhr, Co:Hub66
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Tickets über den Onlineshop für Akkreditierte unter ffmop-akkreditierung.reservix.de

    Im Rahmen des Koproduktionstreffens MOP-Meetings laden wir interessierte Filmschaffende ein, mit den teilnehmenden Nachwuchsproduzent:innen sowie Vertreter:innen der internationalen Filmförderungsinstitutionen ins Gespräch zu kommen.

  • Panel: Methoden gegen Attacken - Das Netz verstehen

    Donnerstag, 26. Januar, 10:00 Uhr, Lolas Bistro
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Tickets über den Onlineshop für Akkreditierte unter ffmop-akkreditierung.reservix.de

    Wer sich heutzutage als Medienschaffende:r mit einer Arbeit der Öffentlichkeit stellt, sieht sich mit konstantem Feedback konfrontiert. Jeder- zeit können Rezipient:innen ihre Reaktionen unkompliziert, in räumlichem Abstand und sogar anonym teilen. Insbesondere bei politischen oder aktivistischen Arbeiten dominieren eher Frust und Aggression die Kommunikation und Herstellende sehen sich konfrontiert mit Shitstorms, gezielten Versuchen der Diskreditierung bis hin zu offenen Drohungen.
    Welche konkreten Maßnahmen zum Umgang mit Hass im Netz und akuten Bedrohungslagen existieren bereits? Und welche Methoden aus dem Bereich der Cyber Security gibt es, um sich bereits im Vorfeld vor Bedrohungen aus dem Netz zu schützen?

    Moderation: Leo Schulz
    Panel-Gäste: Maja Bogojević, Franz Böhm, Johannes Schubert

  • Panel: Short films De.constructed - You've made a good film - now what?

    Donnerstag, 26. Januar, 14:00 Uhr, Lolas Bistro
    This Panel will be held in English.
    Open to accredited guests. Tickets via the online store for accredited guest at ffmop-akkreditierung.reservix.de

    Together with leading industry professionals, we will take this sentence apart bit by bit to give a professional overview for emerging filmmakers. What exactly makes a film ”short“? What makes it ”good“? And when is ”now“? We will discuss lengths, formats & storytelling from the perspective of festivals and sales, as well as the life span of a short film – when to do what.

    Host: Amos Geva
    Guests: Max Breuer, Zoé Rossion, Andrea Schwemmer

    This panel is powered by T-Port

  • Marktplatz Drehbuch

    Donnerstag, 26. Januar, 16:00 Uhr, Jules Verne
    Geschlossene Branchenveranstaltung, Einladungen über die MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

    Zum elften Mal lädt die MFG Filmförderung gemeinsam mit den Partnern HessenFilm und Medien, dem Kuratorium junger deutscher Film und Saarland Medien zur Veranstaltung „Marktplatz Drehbuch“ ein. Hier haben Drehbuchautor:innen die Möglichkeit, ihre aktuellen Stoffe persönlich vorzustellen und vor Ort neue Kontakte in die Branche zu knüpfen. Eingeladene Filmschaffende, Produzent:innen und Redakteur:innen sind wilkommen, sich auf dem Markt neuer Drehbücher umzuschauen und anschließend mit den Autor:innen zu vernetzen.

  • Silver Linings

    Freitag, 27. Januar, 10:00 Uhr, Lolas Bistro
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Tickets über den Onlineshop für Akkreditierte unter ffmop-akkreditierung.reservix.de

    Bereits zum sechsten Mal wagen sich Produzent:innen in dieser Case Study in den Bereich des Unaussprechlichen: eines möglichen Scheiterns. Erfolgreiche Produzent:innen gehen Risiken ein, das heißt, sie nehmen für das Ziel eines großartigen Films in Kauf, dass Wagnisse nicht aufgehen, Pläne nicht funktionieren oder Wege plötzlich unüberwindbar verbaut sind. So manches Mal droht einem Projekt ein unsanftes Ende, und eine große finanzielle Lücke bleibt zurück. Das macht Angst und darüber spricht anschließend niemand gerne – dabei dürften es gerade diese Erfahrungen sein, die lehrreich und nachhaltig sind. Und so wollen wir genau das offen und ehrlich thematisieren: Fehleinschätzungen und Probleme, zu große Risiken und ihre Auswirkungen auf das weitere Schaffen. Ein Podium, das Mut machen soll!

    Moderation: Susanne Braun
    Gast: Gloria Burkert

  • Talent in Progress Showcase

    Freitag, 27. Januar, 14:00 Uhr, Co:Hub66
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Tickets über den Onlineshop für Akkreditierte unter ffmop-akkreditierung.reservix.de

    Das Filmfestival Max Ophüls Preis in Kooperation mit dem Kuratorium junger deutscher Film möchte in diesem Jahr mit dem Talent Showcase noch ungesehenen Talenten eine Bühne bieten. Ziel ist es, Talente und Auftrag/Arbeitgeber:innen zu vernetzen, unabhängig von Preisen und Auszeichnungen einzelner Arbeiten. Nach dem Motto „Pitch Yourself“ haben abgesandte Talente aus kooperierenden Filminstitutionen aus den Gewerken Regie, Kamera und Produktion die Möglichkeit, sich selbst zu pitchen und im Anschluss einen kurzen Trailer ihrer Arbeit zu zeigen. Der Fokus liegt bei dieser Branchenveranstaltung rein auf dem Talent selbst.

    Moderation: Susanne Braun

  • Pages to Frames

    Freitag, 27. Januar, 16:00 Uhr
    Geschlossene Branchenveranstaltung, Teilnahme nur auf Einladung.

    Bei der Netzwerkveranstaltung Pages to Frames kommen für Filmrecht verantwortliche Vertreter:innen von Verlagen und Agenturen mit Filmproduzent:innen zusammen, die auf der Suche nach interessanten Stoffen sind oder sich speziell für Literaturadaptionen interessieren. Die Veranstaltung soll beiden Gruppen erlauben, sich intensiv über gemeinsame zukünftige Projekte auszutauschen. So soll Kontakt hergestellt werden, um produktive und nachhaltige Bedingungen für den Erwerb oder die Optionierung von Buchrechten zu erarbeiten. Dieser Austausch hat zum Ziel, die Arbeitsbeziehungen der Buch- und Filmbranche auch über die konkreten Meetings hinaus zu stärken und auszubauen.

    Konzept & Host: Henning Adam

  • Empfang der Saarland Medien

    Freitag, 27. Januar, 17:00 Uhr
    Geschlossene Branchenveranstaltung, Anmeldung unter: www.saarland-medien.de/veranstaltungen

    Im Rahmen des Filmfestival Max Ophüls Preis stellt die saarländische Film- und Medienförderung, die Saarland Medien GmbH, in diesem Jahr die 2022 geförderten Projekte aus dem Film- und Gamesbereich vor. Zudem werden auch die Gewinner:innen des Game Award Saar 2022 offiziell in einem festlichen Rahmen geehrt. Anschließend lädt die saarländische Film- und Gamesförderung nach zweijähriger Pause wieder zum traditionellen Empfang der Saarland Medien am Festival-Freitag ein. Hier können die Gäste die Festivalwoche Revue passieren lassen und sich über Neuigkeiten in der Branche austauschen. Dabei bietet der Empfang insbesondere die Gelegenheit, mit den geförderten Filmschaffenden und Gamesentwicklern ins Gespräch zu kommen und die beiden Branchen der Film- und Gameswelt miteinander zu verknüpfen. Das Entdecken von Synergien ist ausdrücklich erwünscht.

  • Panel: Ausnahmezustand Film ?! - Wie wir miteinander arbeiten wollen?

    Samstag, 28. Januar, 10:00 Uhr, Co:Hub66
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Tickets über den Onlineshop für Akkreditierte unter ffmop-akkreditierung.reservix.de

    Unsere Gesellschaft hat sich verändert und die Filmbranche hinkt hinterher. Andere Branchen haben es vorgemacht und Studien haben es belegt: Agiles Arbeiten, kürzere und flexible Wochenarbeitszeiten und flache Hierarchien führen nicht zwangsläufig zu höheren Kosten und geringerer Produktivität, meist ist sogar das Gegenteil der Fall. Warum also fällt es der Filmbranche so schwer, sich zu verändern? Nicht nur hinsichtlich menschlicherer Arbeitszeiten, sondern auch hinsichtlich der Kultur, in der wir arbeiten. Denn sind Hierarchien und starke Machtdynamiken wirklich hilfreich, um kreativ im Team zu arbeiten? Oder liegt es vielleicht sogar genau an diesen konservativen Modellen, dass wir ein massives Nachwuchsproblem in der Branche haben?

    In der Paneldiskussion „Ausnahmezustand Film?!“ werden diverse Branchenvertreter:innen Probleme benennen und Lösungsansätze besprechen.

    Die Diskussionsreihe „Ausnahmezustand Film?!“ wurde von Judith Frahm und Fritzie Benesch an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ins Leben gerufen und wird nun auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis fortgeführt.

    Gäste: Christine Günther, Oliver Zenglein, Katja Rivas Pinzon

     

  • Masterclass Sandra Hüller

    Samstag, 28. Januar, 12:30 Uhr
    Geschlossene Branchenveranstaltung, Teilnahme nur auf Einladung.

    Sandra Hüller ist seit über 15 Jahren eine der prägenden Schauspielerinnen des deutschen Kinos. Neben zahlreichen Theaterrollen zeigt ihre Vita auch Zusammenarbeiten mit den wichtigsten deutschsprachigen Filmemacher:innen unserer Zeit auf: mit Jan Schomburg in ÜBER UNS DAS ALL, mit Frauke Finsterwalder in FIN- STERWORLD, mit Jessica Hausner in AMOUR FOU, mit Thomas Stuber in IN DEN GÄNGEN und natürlich mit Maren Ade für den Ausnahmefilm TONI ERDMANN, der 2016 auf dem Filmfestival in Cannes beispiellos gefeiert wurde.
    In ihrer Masterclass beim diesjährigen Filmfestival Max Ophüls Preis wird Sandra Hüller ihren Karriereweg beschreiben und in verschiedenen Beispielen ihre Strategien und Arbeitsweisen präsentieren.

    Moderation: Urs Spörri

  • BVFK Symposium: Die kreative Welt des reflektierten Lichtes

    Samstag 28. Januar, 14:00 Uhr, M52 Kreativ Räume
    Offen für akkreditierte Fachbesucher:innen. Keine Anmeldung notwendig.

    Das diesjährige Symposium des BVFK widmet sich der Lichtgestaltung mit Reflektoren. In dem Workshop wird präsentiert, wie kompakte Reflektoren ganz besondere Lichtstimmungen schaffen und gleichzeitig ökologische Standards unterstützen. Die Firma Dedo Weigert Film und DoP Frank Trautmann, 1. Vorsitzender des BVFK, zeigen an praktischen Beispielen die gestalterischen Möglichkeiten des Dedolight LIGHTSTREAM Systems (Gewinner des Film- & TV-Award CineCongress 2022). Hierbei werden unterschiedliche szenische Aufgaben umgesetzt und die Ergebnisse mit herkömmlicher Ausleuchtung verglichen. Teilnehmende haben die Möglichkeit, das System persönlich zu testen und dabei von einem erfahrenen DOP unterstützt zu werden.