Filmstill LADYBITCH

© LDBP

Filmstill LADYBITCH

LADYBITCH - © LDBP

LADYBITCH

Regie: Paula Knüpling, Marina Prados | Deutschland 2022 | 97 Min. | FSK ab 12

Die junge und unerfahrene Schauspielerin Ela (Celine Meral) aus Berlin erhält ihre erste Hauptrolle als „Lulu“ in der neuen Theaterproduktion des bedeutenden Regisseurs Franz Kramer (Christoph Gawenda). Das Projekt ist eine große Chance für Ela, und der Leistungsdruck unter den anderen bekannten Schauspieler:innen ist enorm. Kramer verkauft das Stück als feministisches Stück, auch wenn das Team überwiegend aus Männern besteht. Bald schon gehen Ela und ihre weibliche Perspektive auf die Rolle verloren. Die Situation spitzt sich zu, als sie von Kramer sexuell belästigt wird. Ela versucht, sich zu wehren, Grenzen zu ziehen und gleichzeitig „Lulu“ als selbstbewusste Figur aufzubauen. Das wird aber nur möglich sein, wenn sie die gleichen Schritte der Selbstermächtigung auch in ihrem wirklichen Leben geht.

Kinopremiere: Do., 20.1.2022, 20.30 Uhr in allen neun Partnerkinos.

Tickets für die Kino-Vorstellungen bekommen Sie direkt hier.

  • Regiekommentar

    Unser autobiografisches Regiedebüt versucht, ein Licht auf die Grauzonen des Missbrauchs zu werfen, die oft übersehen werden, aber nicht weniger schmerzhaft oder zerstörerisch sind. Wir sind in der Theater- und Filmbranche aufgewachsen und haben dort unser Selbstverständnis entwickelt. Beide haben wir im Laufe der Jahre verschiedene Formen des persönlichen und systembedingten Missbrauchs erlebt. Im Jahr 2021 fand Marina die Kraft, mit ihrem Missbrauchsfall an die Öffentlichkeit zu gehen, was der Auslöser für den Schreibprozess zu LADYBITCH war.

    Wir wollten keine Geschichte von Gut gegen Böse erzählen. Um unsere Erfahrungen mit Missbrauch zu verstehen, wollten wir stereotype Charaktere aufbrechen und komplizierte Situationen schaffen. Gleichzeitig sollte eine klare Linie in Hinsicht auf Einverständnis gezogen werden. Außerdem wollten wir nicht, dass sich die Darstellung von LGBTQ ausschließlich um den Kampf der queeren Charaktere mit ihrer Identität drehen. Wir wollen sinnvolle, ehrliche und vielfältige Geschichten feiern. Vor allem ist es ein sicherer Raum, um zu reden, zu heilen und uns, die Überlebenden, zu stärken.

Regie-Biographie

Paula Knüpling, Marina Prados

Paula Knüpling, Marina Prados - © Anna Tiessen

Paula Knüpling

Geboren in Berlin. Seit ihrem achten Lebensjahr war sie als Schauspielerin in Film- und Fernsehproduktionen aktiv. Inzwischen arbeitet sie als Autorin, Regisseurin und Produzentin in Berlin.

Filmografie

2021
LADYBITCH (SF)
Regiefoto Paula Knüpling, Marina Prados

© Anna Tiessen

Marina Prados

Geboren in Barcelona. Sie studierte Schauspiel, arbeitet aber mittlerweile ausschließlich als Autorin, Regisseurin und Produzentin. 2021 gründete sie zusammen mit Paula Knüpling die Produktionsfirma Ladybitches Productions.

Filmografie

2021
LADYBITCH (SF)
Regie
Paula Knüpling, Marina Prados
Buch
Paula Knüpling, Marina Prados
Kamera
Paul Holdsworth
Montage
Aletta von Vietinghoff
Musik
Fee Aviv Marschall
Ton
Jona Hamann
Ausstattung
Johanna Liebl, Katja Pech
Kostüm
Johanna Liebl, Katja Pech
Cast
Celine Meral, Christoph Gawenda, Benny Claessens, Asad Schwarz, Luisa-Céline Gaffron; Casting: Marina Prados
Produzenten
Marina Prados, Paula Knüpling
Produktion
Ladybitches Productions
Koproduktion
cmd+c
Förderung
Fonds Darstellende Künste, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) NEUSTART KULTUR, Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kunst und Kultur
Website
www.ladybitches.de
Altersfreigabe
FSK ab 12