Filmstill NESTWÄRME

© Hildegart Esser

Filmstill NESTWÄRME

© Hildegart Esser

NESTWÄRME – MEIN OPA, DER NATIONALSOZIALISMUS UND ICH

Regie: Eric Esser | Deutschland 2022 | 95 Min. | Deutsch

Ein vererbter Familienschatz mit Fotos und Filmaufnahmen zeigt den
Großvater des Regisseurs in den 1940er Jahren, in einem der Filmausschnitte am Jackenaufschlag ein Hakenkreuz.

Wie verändert sich der Blick auf einen geliebten Menschen durch das Symbol, das für millionenfaches Morden steht? Wie viel wissen wir über unsere Großeltern? Und wie lässt sich ein Puzzle aus Fotos und Filmaufnahmen, Erinnerungen und Familiennarrativen sowie Archivalien zu einem kohärenten Bild zusammensetzen, wo sich das Scharnier aus Geschichte und Familiengeschichte zusammenfindet?

Ein Ringen um die Erinnerung.

Kinopremiere: Sa., 22.1.2022, 18 Uhr in allen neun Partnerkinos.

Tickets für die Kino-Vorstellungen bekommen Sie direkt hier.

Regie-Biographie

Regiefoto Eric Esser

© FFMOP

Eric Esser

Geboren 1975. Nach dem Studium der Medieninformatik arbeitete er am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Er ist Mitglied des Ältestenrats der filmArche. 2014 war er Artiste en Residence der Rencontres Cinématographiques im französischen Cerbère. 2019 schloss er ein Masterstudium Dokumentarfilmregie an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf ab.

Filmografie

2003
BUNS (KF)
2004
NOVEMBER (KF)
2006
DAWN OF THE DORKS (KF)
2013
CHAJA & MIMI (KF, Dok.)
2014
GESCHENKT WURDE UNS NICHTS (MF, Dok.)
2018
ROTATION (Dok.)
2019
DER ENGEL DER GESCHICHTE (KF, Dok.)
2022
NESTWÄRME – MEIN OPA, DER NATIONALSOZIALISMUS UND ICH (Dok.)
Regie
Eric Esser
Buch
Eric Esser, Evelyn Rack
Kamera
Julia Geiß, Florian Baumgarten
Montage
Evelyn Rack
Ton
Hannes Richter, Billie Jagodzinska, Ludwig Peter Müller
Produktion
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF; Producer:innen: Eric Esser, Simon Stein, Isabell Wackers
Koproduktion
rbb
Redaktion
Rolf Bergmann
Förderung
Leuchtstoff (Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), rbb)
Verleih
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
FSK-Freigabe:
Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.

Weitere Spartenfilme