Filmstill ANIMA - DIE KLEIDER MEINES VATERS

© Flare Film Falk Schuster

Filmstill ANIMA - DIE KLEIDER MEINES VATERS

© Flare Film Falk Schuster

ANIMA - DIE KLEIDER MEINES VATERS

Regie: Uli Decker | Deutschland 2022 | 94 Min. | Deutsch

Die kleine Uli will Pirat oder Papst werden, aber auf keinen Fall in die Rollenstereotypen ihres bayerischen Heimatortes passen. Nach dem Tod ihres Vaters bekommt sie von der Mutter seine „geheime“ Kiste als Erbe ausgehändigt. Der Inhalt verändert schlagartig ihren Blick auf den Vater, sich selbst, ihre Familie und die Gesellschaft, in der sie aufwuchs. Eine wahre Geschichte über Familiengeheimnisse, Geschlechterfragen und die Wirrungen der Liebe – erzählt als Achterbahnfahrt durch animierte und dokumentarische Bilderwelten.

Kinopremiere: Fr., 21.1.2022, 18 Uhr in allen neun Partnerkinos.

Tickets für die Kino-Vorstellungen bekommen Sie direkt hier.

  • Regiekommentar

    Seit mein Vater starb und ich sein Geheimnis erfuhr, hatte ich einerseits das Gefühl, dass das Leben mir eine Geschichte gegeben hatte, die erzählt werden müsse. Andererseits versuchte ich, ihr zu entkommen. Doch sie holte mich immer wieder ein. Daraus einen Dokumentarfilm zu machen, war für mich lange Zeit schwer vorstellbar, denn ich hatte Panik, meine Familie und mich dadurch bloßzustellen und allzu Privates auszuplaudern.

    Beim Ringen um die Form half mir die Entscheidung, mit Fantasie und Humor zu spielen und den teils tragischen Inhalt auf formaler Ebene in einen hybriden, queeren, teils barocken, letztlich lebensbejahenden Film zu übersetzen. Wichtig war mir vor allem, die Zuschauer:innen auf eine innere Reise mitzunehmen, die enge Kategorien sprengt und den Blick öffnet für tiefe menschliche Erfahrungen und den weiten Sehnsuchtshorizont.

Regie-Biographie

Regiefoto Uli Decker

© Florentin Skimbiski

Uli Decker

Geboren und aufgewachsen in Oberbayern. Nach einjährigem Auslandsaufenthalt im Amazonasgebiet Brasiliens absolvierte sie ein Studium der spanischen, portugiesischen und lateinamerikanischen Literatur, Theater- und Filmwissenschaft am King's College London, an der Humboldt Universität zu Berlin und der Universidad Complutense, Madrid. Master in Kreativem Dokumentarfilm an der Universidad Pompeu Fabra, Barcelona. Zahlreiche Theaterarbeiten und konzeptionelle Mitarbeit an Dokumentarfilmprojekten. Seit 2009 eigene Kurzfilme, TV-Reportagen, Dokumentarfilme als Regisseurin und Kamerafrau.

Filmografie

2015
TEMPESTADES (MF, Dok.)
2017
KELLY (MF, Dok.)
2022
ANIMA – DIE KLEIDER MEINES VATERS (Dok.)
Regie
Uli Decker
Buch
Uli Decker, Rita Bacacs
Kamera
Siri Klug
Montage
Amparo Mejías, Frank Müller
Musik
Anna Kühlein, Mit Liedern von Cora Frost
Ton
Philip Hutter, Ludwig Fiedler, Jannik Flieger, Silvio Reichenbach
Produzenten
Katharina Bergfeld, Martin Heisler; Producerinnen: Isis Struiksma, Nadja Smith
Produktion
Flare Film
Koproduktion
ZDF – Das kleine Fernsehspiel
Redaktion
Burkhard Althoff
Förderung
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), FilmFernsehFonds Bayern (FFF), Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), Deutscher Filmförderfonds (DFFF)
Verleih
farbfillm verleih
Website
http://www.flare-film.com/dokumentarfilme/film.asp?id=18
FSK-Freigabe:
Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.

Weitere Spartenfilme