SCHLUSSKLAPPE

Regie: Niclas Mehne | Deutschland 2022 | 93 Min. | Deutsch

Rebecca (Pina Kühr) ist unschlüssig, wie ihr zukünftiges Leben aussehen soll. Auf der einen Seite befindet sie sich auf dem Weg, Lehrerin zu werden, und auf der anderen Seite lässt sie ihre Leidenschaft, Filme zu drehen, nicht los. Als ihr neuer Kurzfilm JULIA, I LIKE bei einem Filmfestival angenommen wird, fahren sie und ihr Team zur Premiere nach Saarbrücken.

Auf dem Festival angekommen, muss sich jedoch nicht nur Rebecca mit ihren Lebensträumen auseinandersetzen. Auch ihr Exfreund und Kameramann Andie (Nikolaus Sternfeld) sowie ihr Cast Robert (Andreas Berg) und Saskia (Anne Düe) stürzen sich ins Festivalleben, um neue Jobs zu ergattern. Für Robert ist dieses Vorhaben nicht gerade leicht, da er notgedrungen bei Filmfan Ingo (Daniel Zillmann) übernachten muss, der ihm nicht mehr von der Seite weicht – und selber versucht, Interessent:innen für sein Drehbuch zu finden. Am Ende des Festivals bleibt die Frage, wer hat bekommen, was er wollte?

Kinopremiere: Di., 25.1.2022, 18 Uhr in allen neun Partnerkinos.

Tickets für die Kino-Vorstellungen bekommen Sie direkt hier.

  • Regiekommentar

    Nach kurzer Abwesenheit habe ich mich 2018 wieder in die Welt der Filmfestivals gestürzt und empfand es wie das erneute Eintauchen in einen eigenen Kosmos. Ein Kosmos, der aus Euphorie, großen Träumen, aber auch Enttäuschung besteht. Denn was von außen wie ein großes Vergnügen wirkt, ist für die Beteiligten Arbeit. Dabei entstehen skurrile Situationen, die etwas Komisches wie auch Tragisches haben.

    Die Kernidee des Films bestand darin, das Publikum hinter die Kulissen eines Filmfestivals mitzunehmen, um diese Welt zu zeigen. Dabei geht es nicht darum, das Festival zu porträtieren, sondern die Figuren, die sich in diesem Setting bewegen. Es geht um rudimentäre Fragen, die sich um Familie, Verwirklichung, Kompromisse und das generelle Älterwerden drehen. Eine Geschichte über eine Generation, die das Gefühl hat, dass sie alles erreichen kann und am Ende realisieren muss, dass auch jeder Traum seinen Preis hat. Wo stehe ich im Leben und wo möchte ich hin?

Regie-Biographie

Regiefoto Niclas  Mehne

Niclas Mehne - © Sarah Brocke

Niclas Mehne

Geboren 1985 in Göttingen. 2006/07 absolvierte er das „One Year Filmmaking Program” an der New York Film Academy in Los Angeles und schloss 2011 sein Regiestudium an der Hochschule für Medien und Kommunikation in Köln ab. Seit 2018 studiert er im Masterstudiengang „Inszenierung der Künste und Medien“ an der Universität Hildesheim.

Filmografie

2007
VALENTINE (KF)
2012
ERINNERN AUSGESCHLOSSEN (KF)
2015
THE CONSTANT SEARCH – FLORIAN OSTERTAG (Dok.)
2022
SCHLUSSKLAPPE (SF)
Regie
Niclas Mehne
Buch
Niclas Mehne
Kamera
Manuel Ruge
Montage
Niclas Mehne
Musik
Dennis Le Rose
Ton
Rainer Schunack, Mattias Larsen
Ausstattung
Linda Bruna
Casting
Uwe Bünker
Cast
Pina Kühr, Anne Düe, Nikolaus Sternfeld, Andreas Berg, Daniel Zillmann
Produzent
Andreas Berg
Produktion
Andreas Berg Filmproduktion, Bergfest Film
Koproduktion
Wolfgang Reeb, Sodawasser Pictures
Redaktion
Christian Bauer (SR)
FSK-Freigabe
Keine FSK-Freigabe. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.