Filmstill GIRL WHO CRIED WOLF

© FFMOP

Filmstill GIRL WHO CRIED WOLF

© FFMOP

GIRL WHO CRIED WOLF

Regie: Kevin Koch, Emma Holzapfel | Deutschland 2021 | 15 Min. | Deutsch

Während des Lockdowns spielen fünf Freund:innen, die nach dem Abitur in unterschiedliche Städte gezogen sind, Rätselraten via Zoom. Eine unerwartete Wendung stellt die Freundschaft der Clique auf eine harte Probe.

Triggerwarnung: Dieser Film thematisiert auf explizite Weise das Thema Suizid.

Der Kauf der Streaming-Tickets sowie das Anschauen der Filmprogramme läuft über den jeweiligen Player auf der Übersichtsseite MOP-Shortlist.

  • Regiekommentar

    Die Pandemie hat die Menschen unterschiedlich getroffen. Manche kommen gerade so über die Runden, andere kämpfen um ihren Arbeitsplatz und wieder andere leiden unter Depressionen. Wir haben uns gefragt, inwieweit wir die aktuellen Diskurse um Depressionen und den Extremfall Suizid mit der Zoom-Thematik verbinden können. Denn über die Plattform ist es nicht möglich, direkt in das Geschehen einzugreifen, auch wenn man es vermeintlich live vor sich sieht. Außerdem kann man sich nicht sicher sein, ob man sein Gegenüber live sieht oder möglicherweise ein verfälschtes Bild. Der Film treibt beide Umstände auf die Spitze.

Regie-Biographie

Regiefoto Kevin Koch

© FFMOP

Kevin Koch

Er studierte Medienwissenschaften in Bayreuth. Dort entdeckte er seine Liebe zum Dokumentarfilm und absolviert seit 2020 ein Regiestudium an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Filmografie

2018
PARALLELWELT (KF, Dok.)
2020
OFFENE WUNDEN (KF, Dok.)
2021
GIRL WHO CRIED WOLF (KF)
Regiefoto Emma Holzapfel

© FFMOP

Emma Holzapfel

Geboren 2000. Seit 2018 arbeitet sie als Regieassistentin bei deutschen und internationalen Film- und Fernsehproduktionen. Sie studiert Montage an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Filmografie

2021
GIRL WHO CRIED WOLF (KF)
Regie
Kevin Koch, Emma Holzapfel
Buch
Kevin Koch, Emma Holzapfel
Musik
Kevin Sliwinski
Ton
Kevin Sliwinski
Cast
Langston Uibel, Amelie Hennig, Marcus Chiwaeze, Malaya Stern Takeda, Kristin Alia Hunold; Casting: Jessica Layher
Produktion
Filmakademie Baden-Württemberg; Producer: Jacob-Lucas Burckhardt
Verleih
Filmakademie Baden-Württemberg
FSK-Freigabe:
Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.

Weitere Spartenfilme