Filmstill HEGN

© Roxana Reiss

Filmstill HEGN

HEGN - © Roxana Reiss

ZAUN (OT: HEGN)

Regie: Hilke Rönnfeldt | Dänemark, Deutschland 2021 | 12 Min. | Dän., Schwed. mit dt. UT

Ein Wildschweinzaun erstreckt sich zwischen Deutschland und Dänemark. Die Wildschweine sollen von Schweinezuchten ferngehalten werden, um die Ausbreitung eines ansteckenden Erregers zu verhindern. Ebba wacht auf, nur eine Armlänge von ihrer Freundin Jona entfernt. Die Erinnerung ihres Traumes von Trennung und Verschmelzung lässt sie an diesem Tag nicht los.

Programm 2 | Kinopremiere: Mi., 19.1.2022, 15 Uhr in allen teilnehmenden Saarbrücker Kinos.

Tickets für die Kino-Vorstellungen bekommen Sie direkt hier.

Der Kauf der Streaming-Tickets sowie das Anschauen der Filmprogramme läuft über den jeweiligen Player auf der Übersichtsseite Wettbewerb Kurzfilm.

  • Regiekommentar

    In ZAUN tauchen wir ein in den Traum von Ebba, die auf einem schmalen Grat wandert, wie viel sie von sich selbst geben kann, verschmelzen kann, ohne sich selbst zu verlieren oder die Beziehung zu ihrer Freundin Jona.
    Wir bewegen uns mit ihr auf der Grenze zwischen Realität und Traum, zwischen menschlicher Logik und animalischem Instinkt, zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren.

    In ZAUN habe ich den Aspekt der Abgrenzung untersucht, in der Beziehung zweier Frauen zueinander und in der Errichtung eines Wildschweinzauns auf der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland. Ein wahres Ereignis aus meiner Heimat, ein Zaun um Wildschweine davon abzuhalten Mastschweine auf der anderen Seite der Grenze mit der Schweinegrippe zu infizieren.

    Aus der Perspektive zweier scheinbar unzusammenhängender Erzählungen habe ich versucht, eine Antwort darauf zu finden, was Abgrenzung bedeutet: Ob wir durch unsere inneren Verhandlungen mit uns selbst über unsere eigenen Grenzen, unser Bedürfnis für Abgrenzung, durch nicht greifbare persönliche Emotionen, die äußeren Grenzen unserer Welt gestalten.

Regie-Biographie

Regiefoto Hilke Rönnfeldt

© Anna Niklasson

Hilke Rönnfeldt

Geboren in Ostholstein an der Ostsee. 2019 schloss sie ihr Drehbuchstudium an der Alma Löv Akademie in Schweden ab und ist als Regisseurin Teil des unabhängigen Filmkollektivs Super16 in Kopenhagen. Sie ist eine Alumna der Berlinale Talents 2021, des European Short Pitch 2020 sowie der Jungen Drehbuchinitiative der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Ihr Kurzfilm SCHWEIGEN DER FISCHE lief im Wettbewerb des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis.

Filmografie

2016
SCHWIMMEN
2019
SCHWEIGEN DER FISCHE
2021
ZAUN (KF)
Regie
Hilke Rönnfeldt
Buch
Hilke Rönnfeldt
Kamera
Roxana Reiss
Montage
Matilda Henningsson
Musik
Julius Pollux Rothlaender, Sigurlaug Thorarensen
Ton
Diana Queiros
Ausstattung
Marie Boye Thomsen
Kostüm
Yolanda Bluff
Cast
Lisa Carlehed, Emilie Claudius Kruse
Produzenten
Asta Stuhr
Produktion
Astar Film
Koproduktion
North Ship Film
Website
https://www.facebook.com/hegnshortfilm
FSK-Freigabe:
Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.

Weitere Spartenfilme