Nominierungen Max Ophüls Preis: Bester Schauspielnachwuchs

Für herausragende Leistungen im Bereich Schauspiel spricht die neu einberufene Schauspiel-Jury der Online-Edition des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis sieben Nominierungen aus. Berücksichtigt werden dabei Nachwuchstalente aus den Wettbewerben Spielfilm und Mittellanger Film. Die Jurymitglieder Ute Bergien, Tim Garde und Martina Poel küren daraus zwei Preisträger·innen und dürfen in der Berücksichtigung von Haupt- und Nebenrollen sowie der Geschlechterspezifik frei entscheiden. Das Preisgeld beträgt jeweils 3.000 Euro und wird gestiftet von der SHS Strukturholding Saar GmbH sowie den aktuell 42 Festivalpat·innen.

Die nominierten Schauspieler·innen:

Eugene Boateng für BORGA

Eugene Boateng - © Dorothee Falke

Eugene Boateng - © Dorothee Falke

Eugene Boateng - © Dorothee Falke

1985 in Düsseldorf geboren, begann Eugene Boateng seine Karriere zunächst als professioneller Tänzer und wirkte in verschiedenen Musikproduktionen mit, bevor er ins Schauspielfach wechselte. Nach Auftritten in Film- und Fernsehproduktionen, darunter MENSCH, ANNIE! (ZDF) oder JERKS (Joyn), ist er aktuell in der Netflix-Serie TRIBES OF EUROPA zu sehen.

BORGA


 

Sara Fazilat für NICO

Sara Fazilat - © Constantin Campean

Sara Fazilat - © Constantin Campean

Sara Fazilat - © Constantin Campean

Aufgewachsen in Bremen, absolvierte Sara Fazilat ihre Schauspielausbildung in England. Seither ist sie in Film und Fernsehen zu sehen, darunter mit durchgehenden Hauptrollen in den Serien DIE FÜCHSIN (ZDF/WDR) und CHECK CHECK (Joyn). Außerdem studierte sie Film- und Fernsehproduktion an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). 2017 wurde sie für die BERLINALE TALENTS ausgewählt.

NICO

 


 

Giulia Goldammer für WINDSTILL

Giulia Goldammer - © Jürgen Bauer

Giulia Goldammer - © Jürgen Bauer

Giulia Goldammer - © Jürgen Bauer

WINDSTILL ist Giulia Goldammers erste Hauptrolle in einem Langspielfilm. Die deutsch-italienische Schauspielerin ist seit ihrer Ausbildung in Bern und München in mehreren Kino- und Fernsehproduktionen zu sehen, darunter in UND WER NIMMT DEN HUND? (R: Rainer Kaufmann) an der Seite von Martina Gedeck und Ulrich Tukur. Daneben spielt sie auch auf Theaterbühnen, so beispielsweise 2019 am Residenztheater München in der Produktion ELEKTRA (R: Ulrich Rasche).

WINDSTILL


 

Jonas Holdenrieder für TRÜBE WOLKEN

Jonas Holdenrieder - © ffmop

Jonas Holdenrieder - © ffmop

Jonas Holdenrieder - © ffmop

Seit seinem 12. Lebensjahr steht Jonas Holdenrieder für Kino und Fernsehen vor der Kamera, etwa für den erfolgreichen Kinomehrteiler DIE VAMPIRSCHWESTERN (R: Wolfgang Groos), für FACK JU GÖHTE (R: Bora Dağtekin) sowie für die mehrfach ausgezeichnete Kinoproduktion BALLON (R: Michael Herbig). 2020 begann er sein Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin.

TRÜBE WOLKEN


 

Luna Jordan für FUCHS IM BAU

Luna Jordan - © Jeanne Degraa

Luna Jordan - © Jeanne Degraa

Luna Jordan - © Jeanne Degraa

Bereits seit jungen Jahren dreht Luna Jordan (Jahrgang 2001) für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen und wirkte unter anderem in POLIZEIRUF 110 (2020), DIE HEILAND (2019) und SOKO DONAU/WIEN (2019) mit. Daneben spielt sie Theater, so zuletzt in der Produktion DIE RÄUBER (2020) am Deutschen Theater Berlin.

FUCHS IM BAU


 

Deniz Orta für INTERMEZZO

Deniz Orta - © Rana Farahani

Deniz Orta - © Rana Farahani

Deniz Orta - © Rana Farahani

1991 in Bremen geboren, absolvierte Deniz Orta 2018 ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Auf ihre Rolle im preisgekrönten Kinofilm ORAY (R: Mehmet Akif Büyükatalay) folgten weitere Auftritte in Film und Fernsehen, darunter eine durchgehende Rolle in der Netflix-Serie DOGS OF BERLIN. Nach einem zweijährigen Engagement am Theater Bremen lebt sie seit 2020 als freischaffende Schauspielerin in Köln. 2020 drehte sie für die ZDF-Komödie UNVERBLÜMT (AT, R: Kerstin Polte) sowie für den Kinofilm AXIOM (R: Jöns Jönsson). In INTERMEZZO spielt sie ihre erste durchgehende Hauptrolle.

INTERMEZZO


 

Thomas Schubert für WINDSTILL

Thomas Schubert - © agentur-fuerst

Thomas Schubert - © agentur-fuerst

Thomas Schubert - © agentur-fuerst

Sein Schauspieldebüt gab der Österreicher Thomas Schubert (Jahrgang 1993) als Laiendarsteller im international gefeierten Spielfilm ATMEN (2011, R: Karl Markovics), für den er unter anderem mit dem Österreichischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Seither wirkte er in diversen Kino- und Fernsehproduktionen mit, etwa in WINTERMÄRCHEN (R: Jan Bonny) oder WILDE MAUS (R: Josef Hader). 2020 schloss Thomas Schubert die Dreharbeiten zum Kinofilm AXIOM (R: Jöns Jönsson) ab.

WINDSTILL