Wettbewerbe

Das Filmfestival Max Ophüls Preis richtet vier Wettbewerbe aus.

Filmplakate - Oliver Dietze / ffmop

Filmplakate - Oliver Dietze / ffmop

Filmplakate - Oliver Dietze / ffmop

WETTBEWERB SPIELFILM

Für den Wettbewerb Spielfilm des Filmfestivals Max Ophüls Preis sind Spielfilme mit einer Mindestlänge von 65. Min.zugelassen, soweit sie für eine Kinoauswertung hergestellt und zwischen dem 01.01.2021 und dem 16.01.2022 fertiggestellt wurden. Filme, deren Kinostart bzw. Sendetermin vor dem Festival liegen, und/oder online bereits verfügbar waren, sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Es gelangen ausschließlich Ur- und deutsche Erstaufführugnen in die Auswahl des Wettbewerbs. 

WETTBEWERB DOKUMENTARFILM

Am Wettbewerb Dokumentarfilm können erste, zweite und dritte Arbeiten von deutschsprachigen Nachwuchs-Regisseur:innen mit einer Länge ab 65 Minuten teilnehmen. Es werden ausschließlich Ur- und deutsche Erstaufführungen berücksichtigt.

WETTBEWERB MITTELLANGER FILM

Für diesen Wettbewerb werden mittellange Filme mit einer Länge ab 25 bis 65 Minuten zugelassen. Es können sich deutschsprachige Nachwuchs-Regisseur:innen, deren Spielfilme Ur- und deutsche Erstaufführungen, beteiligen.

WETTBEWERB KURZFILM

Der Kurzfilmwettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis soll u.a. innovative Tendenzen deutschsprachiger Nachwuchs-Regisseur:innen fördern. Im Wettbewerb sind Ur- und deutsche Erstaufführungen von Kurzfilmen mit einer Länge von bis zu 25. Minuten zugelassen.